In „Krønasår“ glühen schon die Herdplatten: Erstes Ankochen in neuem Europa-Park-Hotel neben Wasserpark

Anzeige
Hotel Kronasar Tre Kronen Restaurant ankochen
Bildquelle: Europa-Park

Gut drei Monate bevor das neue Hotel „Krønasår“ seine Tore für Gäste öffnet, wurde in der Küche des Dining Restaurants „Tre Krønen“ bereits angekocht.

Anzeige

Am 20. Februar 2019 wurden zum ersten Mal die Herdplatten im neuen Museumshotel „Krønasår“ des Wasser-Erlebnis-Resorts „Rulantica“ aufgedreht. Bei einem ersten Ankochen in der Küche des Fine-Dining Restaurants „Tre Krønen“ kredenzten die Küchenchefs Julian Scheibel und Friedrich Mayer mit ihrem Team einige köstliche Auszüge aus der skandinavisch inspirierten Speisekarte. Zu verkosten gab es unter anderem norwegischen Räucherlachs mit Fenchel und frittierter Fischhaut sowie geschmorte Ochsenbacken mit Chicoree und Aubergine.

„Es ist ein schönes Gefühl, in so einer tollen Designer-Küche die ersten Handgriffe zu tätigen – das fühlt sich richtig gut an“, sagte Scheibel. Bis zu 220 Sitzplätze bietet das Fine-Dining Restaurant im Innen- und 140 Sitzplätze im Außenbereich. Zudem wird ein exklusiver „Chef´s Table“ für bis zu 20 Personen einen spannenden Blick in die Küche gewähren.

Europa-park Hotel Kronasar Tre Kronen Restaurant erstes Essen

(v.l.n.r.) Julian Scheibel (Küchenchef „Tre Krønen“), Holger Strütt (Küchendirektor „Bell Rock“ und „Krønasår“), Thomas Mack (Geschäftsführender Gesellschafter Europa-Park), Friedrich Mayer (Küchenchef „Krønasår“ und „Rulantica“) und Brian Bojsen (Berater für das Gastronomie-Angebot in „Krønasår“) freuen sich auf die Eröffnung des Museumshotels „Krønasår“. (Foto: Europa-Park)

Weitere Gastronomieeinheiten in dem sechsten Erlebnishotel des Europa-Park Hotel-Resort sind das Restaurant Bubba Svens, die Bar Erikssøn und das Café Konditori. Ende Mai wird das Hotel „Krønasår“ eröffnen.

Siehe auch: „Krønasår“ jetzt zu buchen: So viel kosten die Zimmer!

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Rulantica bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

  • Wozu braucht es in einem Freizeitparkhotel eine derart überkandidelte Küche? Natürlich muss das Essen schmecken, aber geht es nicht auch ne Nummer kleiner? Gut gemachte Fischstäbchen würden auch reichen.