Brillen-Pinguine in Erlebnis-Zoo Hannover im Januar 2019 mit Nachwuchs

Anzeige
Brillenpinguin Baby Zoo Hannover 2019 Januar
Bildquelle: Erlebnis-Zoo Hannover

Kleiner Bootsmann auf der „Yukon Queen“: Nachwuchs bei den Brillen-Pinguinen im Erlebnis-Zoo Hannover!

Anzeige

Mit seinen dunklen Knopfaugen, dem frechen Blick, seinem flauschigen Federkleid und seiner liebenswerten Speckfalte am Bauch erobert der kleine Bootsmann die Herzen der Tierpflegerinnen und Tierpfleger im Erlebnis-Zoo Hannover im Sturm. Denn Bootsmann ist der jüngste Nachwuchs bei den Brillenpinguinen in der kanadischen Themenwelt „Yukon Bay“. Statt den normalen Aufgaben eines Seemanns, wie putzen oder Reparatur-Arbeiten, stehen bei ihm eher piepsen und futtern auf der Tagesordnung, um groß und stark zu werden.

Seinen Namen verdankt der kleine Bootsmann dem besonderen Ort des Nests, das sich Mutter „Chantalle“ und Vater „Joachim“ auf der „Yukon Queen“ ausgesucht haben: Gut versteckt im umgedrehten Boot hat das erfahrene Pärchen ihr Ei bebrütet. Die Tierpfleger, als gute Freunde und Fischlieferanten bei den Pinguinen sehr beliebt, schauten gegen Ende der Brutzeit immer wieder nach dem Rechten. Nachdem sie bemerkten, dass das kleine Küken doch sehr lange Zeit beim Schlüpfen brauchte, halfen sie dem im Ei schon piepsenden Vogel vorsichtig aus der bereits angerissenen Eischale.

Fürsorgliche Eltern

Etwa zehn bis elf Wochen nach dem Schlupf bleibt das Pinguin-Küken an Land. Wie bei Brillenpinguinen üblich, kümmern sich auch „Chantalle“ und „Joachim“ gemeinsam um ihren Nachwuchs. Neben dem Wärmen gehört vor allem das Füttern mit einem selbstgemachten Fischbrei zur Aufzucht dazu. So konnte Bootsmann sein Schlupfgewicht von etwa 60 Gramm auf mittlerweile stolze 3,3 Kilogramm erhöhen, sodass sich mittlerweile sogar eine kleine Speckfalte am Bauch des Kükens abzeichnet. Die wird er bald schon brauchen, denn langsam kommt Bootsmann in das Alter, ab dem er sich selbst versorgen und den Fisch alleine zu sich nehmen muss – was sich als deutlich mühsamer herausstellen wird, als von seinen Eltern gefüttert zu werden.

Männchen oder Weibchen?

Ob der kleine Pinguin ein Männchen oder Weibchen ist, wird zurzeit mit einer Federprobe im Labor untersucht, die erst jetzt durch die erste Mauser möglich war. Bleibt noch eine entscheidende Frage offen: Was machen die Tierpfleger, wenn Bootsmann doch ein Mädchen ist? „Dann wird es wahrscheinlich Frau Bootsmann werden“, schmunzelt Tierpflegerin Ann Katrin Schumacher.

Der Nachwuchs wird bei guter Witterung ab dem Frühjahr für Besucher in „Yukon Bay“ zu sehen sein.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *