Burgers‘ Zoo: Neue Mangrove von drei karibischen Seekühen bezogen

Anzeige
Burgers' Zoo Mangrove Seekuh Umzug
Bildquelle: Burgers' Zoo
Anzeige

In zwei Wochen eröffnet der Königliche Burgers‘ Zoo mit der Mangrove ein außergewöhnlich sensibles, neues Öko-Display. Jetzt sind die ersten "Schwergewichte" schon ins neue Zuhause eingezogen: Drei karibische Seekühe sind vom Zoobereich Bush in das brandneue Seekuhbecken umgezogen, das nicht weniger als eine Million Liter Wasser fasst.

In dem neuesten Ökodisplay des Tierparks, „Burgers‘ Mangrove“, wurde die erste große Tierart angesiedelt. Drei karibische Seekühe sind am frühen Morgen vom Zoobereich Bush in das brandneue Seekuhbecken umgezogen, das nicht weniger als eine Million Liter Wasser fasst.

An der sorgfältig geplanten Operation waren insgesamt fast zwanzig Mitarbeiter beteiligt. Sie haben die Tiere in Teamarbeit so vorsichtig wie möglich eingefangen, in eine speziell zu diesem Zweck entworfene Transportkiste gesetzt, zur Mangrove gefahren und anschließend dort in ihr neues Zuhause eingeführt. „Burgers’ Mangrove“ ist mit einer Fläche von 3.000 Quadratmetern die größte überdachte Mangrove der Welt: Die offizielle Eröffnung findet am 12. Juli 2017 statt.

Dieser Inhalt wird von einem externen Anbieter eingebunden.
Erlaube die Nutzung von Cookies, um den Inhalt anzuzeigen.

Informationen zum Datenschutz

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.