„Cobra – Lost Kingdom Coaster“ von Agtsch steht zum Verkauf

Anzeige
„Cobra – Lost Kingdom Coaster“
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Die transportable Looping-Achterbahn „Cobra – Lost Kingdom Coaster“ von Schausteller Agtsch steht zum Verkauf. Die sechs Jahre alte Attraktion stand zuletzt ein halbes Jahr lang im Freizeitland Geiselwind.

Anzeige

„Cobra – Lost Kingdom Coaster“ ist Achterbahn-Fans vor allem von Volksfesten bekannt. Seit 2013 ist Schausteller Agtsch mit der transportablen Looping-Achterbahn auf Festplätzen unterwegs. Nun soll die Attraktion allerdings den Besitzer wechseln.

Bei Used Rides Europe, einer Verkaufsplattform für gebraucht Fahrgeschäfte, wird die „Cobra“ derzeit zum Verkauf angeboten. Interessenten können sie ab 16. September erstehen. Aktuell befindet sich die Achterbahn nämlich noch im Freizeitland Geiselwind. Dort wurde sie als Neuheit 2015 präsentiert.

Cobra - Looping-Achterbahn von Pinfari

Direkt auf die Abfahrt folgt der Looping der Cobra. (Foto: Parkerlebnis.de)

Findet sich ein Käufer, wäre es nicht der erste Besitzerwechsel, den die Attraktion miterlebt. Bevor Schausteller Angelo Agtsch mit „Cobra – Lost Kingdom Coaster“ umhergereist ist, war die Achterbahn unter dem Namen „Xenox“ in Besitz des Schweizerischen Schaustellers Bauer. Gebaut wurde „Cobra – Lost Kingdom Coaster“ 2009 vom italienischen Hersteller Pinfari. Heute gehört die Marke zum Fahrgeschäfte-Hersteller Interpark.

Die „Cobra“ bietet eine 260 Meter lange Strecke. Die Fahrbahnhöhe beträgt 13 Meter am höchsten Punkt.

Einen Eindruck von der Fahrt mit „Cobra – Lost Kingdom Coaster“ von Agtsch erhaltet ihr im nachfolgenden Mitfahr-Video:

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *