Conny-Land arbeitet an Gestaltung von aufwendiger Tempelruine rund um Kinder-Achterbahn „Cobralino“

Anzeige
Conny-Land Cobralino Thematisierung Tempel
Bildquelle: Conny-Land

Der Schweizer Freizeitpark Conny-Land arbeitet weiter an der aufwendigen Thematisierung seiner kinderfreundlichen Achterbahn „Cobralino“. Erste Bilder zeigen Baufortschritte und bereits fertige Strukturen der neuen Kulissen.

Anzeige

Die aufwendige Thematisierung der 2017 eröffneten Achterbahn „Cobralino“ nimmt Gestalt an: Vom Park veröffentlichte Bilder zeigen bereits fertige Strukturen, die um die Schienen der „kleinsten Achterbahn der Welt“ entstanden sind. Die Anlage, die als die kleinere Variante der ebenfalls im Park stehenden Looping-Achterbahn „Cobra“ gilt, soll bereits Freizeitpark-Erinnerungen für die Kleinsten bieten.

Seit etwa zwei Jahren dreht „Cobralino“ vor einem beeindruckenden Felsmassiv schon ihre Runden. Im Jahr 2018 wurde das Eingangsportal thematisiert, nun folgt der restliche Teil der Kulisse. Nach Beendigung der Thematisierungsarbeiten soll die Achterbahn durch die Überreste eines alten Tempels fahren (vergleiche Titelbild).

Cobralino Conny Land Eingang

Der Zugang zu „Cobralino“ wurde bereits im vergangenen Jahr gestaltet. (Foto: Conny-Land)

Die Achterbahn wird in der kommenden Saison an von Ranken und Wurzeln umschlungenen Tempel-Resten vorbeifahren. Schon zu Beginn der Bauarbeiten konnte man die ersten Silhouetten der kommenden Strukturen erkennen.

Conny-Land Cobralino Thematisierung Temple unfertig

Bereits zu Beginn der Arbeiten ließen sich die ersten Strukturen erkennen. (Foto: Conny-Land)

Die Sommersaison im Conny-Land beginnt am 3. April 2019 (vergleiche Saisonstarts 2019).

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Connyland bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *