Efteling will „Boarding Pass“ bei Themenfahrt „Symbolica“ testen

Anzeige
Symbolica in Efteling
Bildquelle: Florian Hüermann, Parkerlebnis.de

Efteling wird den „Boarding Pass“ im März 2018 bei der Themenfahrt „Symbolica“ testen. Durch reservierte Fahrzeiten soll die Wartezeit nie mehr als 15 Minuten betragen. Vorher wurde das System auf der Looping-Achterbahn „Python“ getestet.

Anzeige

Nachdem in den vergangenen Monaten vor ihrer Schließung für die Erneuerung bei der Looping-Achterbahn „Python“ in Efteling der sogenannte „Board Pass“ getestet wurde, kündigt der niederländische Freizeitpark einen zweiten Test des Fahrzeit-Reservierungssystems an – diesmal bei der Themenfahrt „Symbolica“.

Ab 9. März 2018 wird an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden der „Boarding Pass“ bei „Symbolica“ getestet. Besucher können über die offizielle Smartphone-App des Freizeitparks oder direkt an der Attraktion eine „Bordkarte“ ziehen, die ihnen einen Platz in der Themenfahrt zu einer bestimmten Zeit reserviert. So soll die Wartezeit nie mehr als 15 Minuten betragen.

„‚Symbolica‘ ist eine Familienattraktion mit einer anderen Zielgruppe als die ‚Python'“, erklärt Efteling den Schritt. „Darüber hinaus ist Symbolica unsere neueste Attraktion und somit ein Publikumsmagnet. Das sorgt für eine längere Wartezeit und dafür könnte der ‚Boarding Pass‘ eine Lösung sein.“

„Symbolica“ führt Fahrgäste in schienenlosen Gondeln durch den „Palast der Fantasie“. Besucher können zwischen drei verschiedenen Routen wählen – auch während des Tests des „Boarding Pass“. Dabei ist die Nutzung des Fahrzeit-Reservierungssystems obligatorisch. Nur kurz vor Parkschluss wird der Wartebereich für eine schnelle Fahrt regulär geöffnet.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *