Efteling darf vorerst nicht erweitern: Einstweilige Verfügung verhindert „Welt von Efteling 2030“

Anzeige
Efteling Luftaufnahme Blumenlogo und Baron und Joris
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Efteling darf seine Pläne für eine Erweiterung um acht Hektar vorerst nicht umsetzen. Die Neuheiten-Pläne für die Jahre 2019 und 2020 sind von der Entscheidung aber nicht betroffen.

Anzeige

Vor über einem Jahr hat Efteling den Entwurf des Flächennutzungsplans „Welt von Efteling 2030“ vorgestellt. Der sieht die Erweiterung des größten Freizeitparks der Niederlande um acht Hektar vor; eine erste neue Attraktion hätte dem damaligen Vorhaben zufolge bereits 2020 eröffnen können. Zwischenzeitlich wurde die Neuheit in dem östlichen Erweiterungsgebiet auf 2021 verschoben – doch auch ob dieser Plan eingehalten werden kann, ist nun ungewiss: Aufgrund einer einstweiligen Verfügung darf Efteling vorerst nicht erweitern.

„Der Staatsrat hat heute beschlossen, dass Efteling nicht mit der Erweiterung des Parks beginnen darf“, so Efteling in einer offiziellen Erklärung. „Eine Reihe von Anwohnern ist besorgt über die Pläne von Efteling. Sie haben daher Ende letzten Jahres beim Staatsrat Beschwerde gegen den Bebauungsplan eingelegt und eine einstweilige Verfügung beantragt. […] Leider hat der Richter des Staatsrates diesem Antrag zugestimmt, und Efteling darf noch nicht mit der Erweiterung des Parks beginnen.“

Efteling Erweiterung 2020 Neuheit Zoning

Die Grafik zeigt, in welche Richtung Efteling wachsen möchte. (Foto: Efteling)

Efteling zeigt sich enttäuscht über die Entscheidung. Der Staatsrat soll nun noch in diesem Jahr über die eingereichten Beschwerden urteilen und dann entscheiden, ob die im Bebauungsplan beschriebenen Pläne umgesetzt werden können. Unklar ist, wann nach diesen unplanmäßigen Verzögerungen schließlich mit der Eröffnung des ersten Teilabschnitts der „Welt von Efteling 2030“ zu rechnen ist. Efteling selbst macht dazu bislang keine Aussagen.

Fons Jurgens, General Manager von Efteling: „Es ist eine große Enttäuschung, dass wir mit unseren Expansionsplänen nicht fortfahren können. Die Pläne wurden nach einem fast vierjährigen umfassenden Prozess verwirklicht, in den der Input vieler Parteien und der Anwohner einbezogen wurde. Daher hätten wir uns natürlich eine andere Aussage gewünscht.“

Unabhängig von den Schwierigkeiten im östlichen Erweiterungsgebiet des Freizeitparks setzt Efteling die Arbeiten an seinen Neuheiten für die Jahre 2019 und 2020 fort. So entsteht bis Herbst dieses Jahres mit „Die sechs Schwäne“ das nunmehr 30. Märchen in Efteling. Derzeit wird zudem die 35 Jahre alte Oldtimer-Bahn des Freizeitparks für 1,8 Millionen Euro erweitert. 2020 soll auf der Fläche der bisherigen Bobbahn zudem die neue Doppel-Achterbahn „Max und Moritz“ eröffnet werden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 37,85 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *