Efteling zeigt 2019 neuen 4D-Film „Fabula“: „PandaDroom“ muss nach 17 Jahren weichen

Anzeige
Efteling neuer 4D-Film Fabula 2019
Bildquelle: Efteling

Besucher von Efteling werden ab Ende 2019 den neuen Film „Fabula“ im großen 4D-Kino des niederländischen Freizeitparks erleben können. Auch das angrenzende Restaurant und der Shop werden überarbeitet.

Anzeige

Der niederländische Freizeitpark Efteling lässt Ende 2019 einen neuen Film in sein großes 4D-Kino Einzug halten. Nachdem der Tier- und Naturfilm „PandaDroom“ 17 Jahre lang zu sehen war, wird dieser durch eine familienfreundliche Produktion über einen jungen Bären und ein tapferes Eichhörnchen ersetzt. Auch rund um das Kino verändert sich einiges.

„PandaDroom“ ist bereits seit 2002 in Efteling zu sehen und entstand in Zusammenarbeit mit der niederländischen Sektion der Umweltschutzorganisation WWF. Da sich sowohl Qualität als auch Technik in der Filmbranche in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt haben, erhält der Nachfolger „Fabula“ eine neue 3D-Technologie mit überarbeiteten Effekten.

"PandaDroom" handelte von der Verletzlichkeit der Natur. (Foto: Efteling)

Der 17 Jahre alte 4D-Film „PandaDroom“ handelt von der Verletzlichkeit der Natur. (Foto: Efteling)

Der neue 4D-Film wird zwar etwas kürzer als sein Vorgänger, befasst sich allerdings auch wieder mit der Natur. Er besteht aus einer Pre- und einer Hauptshow, die jeweils acht Minuten dauern. „Fabula“ erzählt von einem kühnen Eichhörnchen und einem knurrigen Bären, der sich nicht immer mit den anderen Tieren versteht. Deshalb beschließt das niederländische Sandmännchen Klaas Vaak, dem Bären ein paar Lebensweisheiten beizubringen.

Das Eichhörnchen und der Bär werden die Hauptfiguren des Films sein. (Foto: Efteling)

Das Eichhörnchen und der Bär werden die Hauptfiguren des Films sein. (Foto: Efteling)

In einem abenteuerlichen Traum besuchen Bär und Eichhörnchen die Lebensräume anderer Tiere – und lernen dort, sich anzupassen. Das sorgt für heitere, spannende und rührende Momente. Die Moral der Geschichte: Der Bär lernt, die anderen Tiere zu verstehen und zu respektieren. Der Film kommt ohne Sprache aus und ist deshalb für alle Gäste verständlich.

Produzent des neuen Films ist das britische Unternehmen Aardman, das für Animationsfilme wie Wallace & Gromit oder Shaun das Schaf bekannt ist. Wie auch schon bei „PandaDroom“ werden Wasser-, Duft- und Windeffekte den Film wieder zu einer 4D-Attraktion machen.

Neben dem Film werden auch das angeschlossene Restaurant und der Souvenirladen erneuert. Das Restaurant bekommt mehr Sitzplätze im Innen- und Außenbereich sowie eine neue Speisekarte, auf der auch vegane Gerichte mit nachhaltigen, frischen Zutaten stehen. Efteling investiert insgesamt rund 3,5 Millionen Euro in den Film und die Erneuerungen.

Das Artwork gibt einen Eindruck von der Neugestaltung des Shops. (Foto: Efteling)

Das Artwork gibt einen Eindruck von der Neugestaltung des Shops. (Foto: Efteling)

„PandaDroom“ wird noch bis zum 3. November 2019 zu erleben sein. Die Zusammenarbeit zwischen Efteling und dem WWF endet, sobald „Fabula“ am 30. November eröffnet wird.

Efteling neuer 4D-Film Fabula 2019 (Restaurant)

Auch das Restaurant hinter dem 4D-Kino wird Ende 2019 erneuert. (Foto: Efteling)

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 30,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *