Eifelpark 2018 neu mit „Pirateninsel“: Das bietet die Wildwasserbahn aus dem Skyline Park!

Anzeige
Pirateninsel Eifelpark Wildwasserbahn
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de

Der Eifelpark präsentiert seit 2018 die aus dem Skyline Park stammende Wildwasserbahn „Pirateninsel“. Wir zeigen euch, was sich seit dem Standortwechsel an der Attraktion verändert hat.

Anzeige

Seit Frühjahr 2018 können Besucher des Eifelpark unter dem Namen „Pirateninsel“ eine neue Wildwasserbahn erleben, die vor allem an warmen Sommertagen einen beliebten Anlaufpunkt darstellt (wir berichteten). Unbekannt ist die neue Wasser-Attraktion jedoch nicht, stand sie doch zuvor im Skyline Park und wurde dort erst nach der letzten Saison abgebaut, um sie in ihr neues Zuhause nach Gondorf zu transportieren.

Dort ist sie jedoch immer noch im Besitz der Familie Löwenthal, die sowohl den Skyline Park im Allgäu als auch den Eifelpark nahe Trier betreibt und mit der Attraktion zuvor zwei Jahrzehnte lang zu Volksfesten gereist ist. Wir stellen euch vor, was sich nach dem Standortwechsel geändert hat.

Die neue Wildwasserbahn wurde am hinteren Rand des Eifelpark auf dem „Piratenplatz“ aufgebaut, auf dem seit letztem Jahr auch die Achterbahn „Käpt’n Jacks Wilde Maus“ und seit wenigen Monaten die Weltneuheit „Seeräubers Kanonenritt“ ihre Runden drehen. Für ihre neue Heimat wurde die „Pirateninsel“ aufpoliert; die einst grüne Fahrrinne erstrahlt nun in kräftigem Hellblau und erinnert so an die Wassermassen des Meeres.

Pirateninsel Eifelpark Wildwasserbahn

Die Wildwasserbahn erstrahlt im Eifelpark in neuem Glanz. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Trotzdem wirkt die neue Attraktion in der hintersten Ecke des Freizeitparks noch etwas kahl. Bis auf gelegentlich an der Fahrrinne montierte Pfähle mit Schildern, auf denen Piratenköpfe zu sehen sind, schafft es die Wildwasserbahn nicht, den Gästen das Thema einer „Pirateninsel“ zu vermitteln – hier wird die Vergangenheit der Anlage auf der Kirmes deutlich.

Pirateninsel Eifelpark Wildwasserbahn

Die „Pirateninsel“ verfügt über eine 360 Meter lange Strecke. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Die Streckenführung der Wildwasserbahn bleibt unverändert. Wie auch im Skyline Park erwartet Besucher auf einer Grundfläche von 2.400 Metern eine 360 Meter lange Strecke. Insgesamt zweimal rauschen die Boote in Holzstamm-Optik in die Tiefe und geradewegs ins kühle Nass – aus bis zu 14 Metern Höhe.

Pirateninsel Eifelpark Wildwasserbahn

Die beiden Abfahrten sorgen für eine Abkühlung. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Zwischen den beiden Abfahrten durchfahren die Boote zudem eine etwas längere Passage mit mehreren Kurven, in der sich die Gäste von der ersten Abfahrt erholen und die Aussicht auf den „Piratenplatz“ genießen können. Durch die Zwischenstrecke hebt sich die Streckenlänge der „Pirateninsel“ deutlich von jener vieler anderer Wildwasserbahnen ab, die derzeit – wie auch die Anlage im Eifelpark früher – noch auf der Kirmes reisen.

Pirateninsel Eifelpark Wildwasserbahn

Nach der ersten Abfahrt gestaltet sich die Fahrt ruhiger. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Ob die Gestaltung der „Pirateninsel“ in Zukunft noch erweitert wird, ist unbekannt.

Um die neue Attraktion erleben zu können, müssen Fahrgäste mindestens 1,05 Meter groß und vier Jahre alt sein. Bis zehn Jahre und 1,40 Meter Körpergröße ist zudem die Begleitung eines Erwachsenen erforderlich.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *