Coronavirus: Erlebnispark Tripsdrill verschiebt Saisonstart 2020 und schließt Wildparadies

Anzeige
Erlebnispark Tripsdrill Karacho
Bildquelle: Erlebnispark Tripsdrill

Der Erlebnispark Tripsdrill verschiebt wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie seinen Saisonstart 2020. Auf der Baustelle für die zwei neuen Achterbahnen, die im Frühjahr eröffnen sollen, geht es weiter voran.

Anzeige

Aufgrund der fortschreitenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Deutschland und Europa wird auch der Erlebnispark Tripsdrill seinen bisher für den 4. April 2020 geplanten Saisonstart verschieben. Das regulär ganzjährig geöffnete Wildparadies hat bereits vorsorglich geschlossen. Auch der Wildpark wird voraussichtlich am 20. April wieder öffnen.

Die Entscheidungen erfolgten in Absprache mit den zuständigen Behörden. Die Geschäftsführung des Freizeitparks bedauert die notwendige Verschiebung des Saisonstarts. Allerdings habe die Gesundheit der Besucher und Mitarbeiter oberste Priorität. Auch Tripsdrill werde seinen Beitrag leisten, damit die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt wird.

Derweil gehen die Saisonvorbereitungen weiter: Über 20.000 Blumen wurden bereits gepflanzt, damit Tripsdrill im Frühjahr in voller Pracht erstrahlt. Die originellen Attraktionen werden gewartet und betriebsbereit gemacht. Natürlich geht es auch an der Baustelle vor den Toren des Erlebnisparks fleißig voran, damit im Laufe des Frühjahrs die beiden neuen Achterbahnen „Volldampf“ und „Hals-über-Kopf“ eröffnen können.

Weitere Informationen über die aktuelle Situation werden fortlaufend auf der Webseite des Parks veröffentlicht.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Erlebnispark Tripsdrill bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.