Europa-Park zeigt neue Artworks zu Wartebereich von neuem „Eurosat – CanCan Coaster“

AnzeigeADC
Europa-Park Eurosat CanCan Coaster Artworks
Bildquelle: Europa-Park

Mit der überarbeiteten Indoor-Achterbahn „Eurosat – CanCan Coaster“ entführt der Europa-Park bald in das Nachtleben von Paris. Neue Artworks zeigen nun die aufwendige Gestaltung des Wartebereichs.

AnzeigeADC

Bereits in wenigen Wochen eröffnet die ikonische Indoor-Achterbahn „Eurosat“ im Europa-Park mit komplett neuer Gestaltung und dem Namenszusatz „CanCan Coaster“ wieder für Gäste. Dann soll die viele Monate lang überarbeitete Attraktion Besuchern den Charme Montmartres vermitteln und in die Welt des bekannten Varieté-Theaters „Moulin Rouge“ entführen. Dass schon der Wartebereich dazu beitragen wird, zeigen jetzt neu veröffentlichte Artworks.

Neue Konzeptgrafiken des Freizeitparks geben bereits einen Eindruck davon, wie aufwendig der Wartebereich gestaltet wird. Auf dem Weg zur Station begeben sich die Besucher in verschiedenen Räumen durch die Welt des im Norden von Paris auf einem Hügel gelegenen Viertels Montmartre und des dort ansässigen Varietés „Moulin Rouge“.

Gäste betreten den Wartebereich der Achterbahn unterhalb eines Nachbaus der Windmühle des „Moulin Rouge“ und gelangen daraufhin in einen Spiegelsaal, der bereits einen Eindruck von der glamourösen Welt des Varietés vermittelt.

Europa-Park Eurosat CanCan Coaster Artworks

Gäste betreten das „Moulin Rouge“ über einen eindrucksvollen Spiegelsaal. (Foto: Europa-Park)

Im weiteren Verlauf des Wartebereichs durchlaufen Besucher dann eine Ausstellung mit einer Sammlung der neuesten Erfindungen der „Belle Époque“, welche die Zeitspanne der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert bezeichnet. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg folgte ab 1871 eine lange Zeit des Friedens, die in Europa einen deutlichen Aufschwung von Wirtschaft und Industrie in Gang setzte, der bis zum Ersten Weltkrieg bestehen blieb.

Europa-Park Eurosat CanCan Coaster Artworks

In der Ausstellung finden Gäste Erfindungen aus der Zeit der Industrialisierung. (Foto: Europa-Park)

Durch ein aufwendig gestaltetes Treppenhaus gehen die Gäste schließlich in den nächsten Raum. Das Treppenhaus soll mit mehreren Aufschriften und Schildern bestückt werden, sodass den Wartenden mit dem Ansehen dieser die Wartezeit erträglicher gestaltet wird.

Europa-Park Eurosat CanCan Coaster Artworks

Das Treppenhaus verbindet zwei Räume des Wartebereichs. (Foto: Europa-Park)

Europa-Park Eurosat CanCan Coaster Artworks

Auch an der Decke des Treppenhauses gibt es etwas zu entdecken. (Foto: Europa-Park)

Ein weiterer Bestandteil des Wartebereichs wird ein Atelier eines jungen Pariser Künstlers, in dem mehrere seiner Werke zu finden sein werden. Auch dieser Raum fügt sich gut in das Gesamtbild des Wartebereichs ein, da Montmartre auch heute noch das unumstrittene Künstlerviertel von Paris ist, in dem viele Maler, Autoren und Tänzer leben und damals Berühmtheiten wie Picasso und van Gogh ihre Ateliers hatten.

Im romantischen Garten des Künstlers außerhalb des Gebäudes mit den Warteräumen erwarten Gäste zudem mehrere Skulpturen, Brunnen und Pflanzen (siehe Titelbild).

Europa-Park Eurosat CanCan Coaster Artworks

Im Atelier des Künstlers finden sich viele seiner Bilder. (Foto: Europa-Park)

In der Silberkugel der Attraktion erwartet Gäste im Europa-Park eine fast vollständig erneuerte Achterbahn mit neuer Thematik. Der „CanCan Coaster“ entführt nach Paris und soll einen Nachtflug über die französische Hauptstadt ermöglichen. Das bisherige Weltraum-Thema wird in der Virtual-Reality-Variante der Achterbahn aufgegriffen: Der VR-Film lässt Fahrgäste in „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten“ eintauchen.

Rund um die ikonische silberne Kugel im Europa-Park entsteht zudem ein neu gestalteter Französischer Themenbereich inklusive neu gestalteter Themenfahrt.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *