Europa-Park gehört jetzt Familienstiftung: Warum dieser Schritt gegangen wurde

Anzeige
Europa-Park Roland Mack
Bildquelle: Europa-Park

Der Europa-Park wurde in eine Familienstiftung überführt. Im Interview erklärt Gründer und Geschäftsführer Roland Mack die Hintergründe dieses Schritts.

Anzeige

Der Europa-Park ist Deutschlands größter und meistbesuchter Freizeitpark. In Europa nimmt das über 40-jährige Unternehmen nach dem Disneyland Paris den zweiten Platz ein. Jetzt wurde es in eine Familienstiftung überführt. Das gab Roland Mack, Mit-Gründer und Geschäftsführer des Europa-Park, in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin ZEIT für Unternehmer bekannt.

Dadurch stelle man sicher, dass „die Existenz der Firma nicht bedroht ist, wenn es mal Streit geben sollte“, so Mack. Dieses Modell ermögliche auch, dass künftige Nachkommen vom Unternehmen leben können, auch wenn sie nicht darin mitarbeiten. „Meine Urenkel können also zukünftig Komponist oder Arzt werden.“, so Mack weiter. Er ist sich nach anfänglicher Skepsis sicher, dass die Familienstiftung in Kombination mit einer ausgearbeiteten Familiencharta das Beste sei, was man als Familienunternehmer tun könne.

Als Grund für diesen Schritt gab Mack einen Sturz an, bei dem er sich mehrere Rippen gebrochen hatte. „Es hätte auch schlimmer kommen können.“, erklärt er. „Und ich finde, dass man Verantwortung früh übertragen sollte, ich habe ja selbst mit 23 Verantwortung übernommen.“

Roland Macks Sohn Michael ergänzt, dass die Verhältnisse komplexer werden würden, je größer die Familie wird. Als sein Großvater Franz Mack – zusammen mit Roland Mack einst Gründer des Europa-Park – verstarb, gab es zwei Gesellschafter: Roland und dessen Bruder Jürgen Mack. „Aber heute sind es fünf Gesellschafter, vier davon geschäftsführend.“, erklärt Michael Mack. „Hinzu werden in der Zukunft die Kinder meines Onkels kommen.“

Aktuell sind die Brüder Roland und Jürgen sowie Thomas und Michael Mack geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Park. Thomas und Michael Mack wurden 2016 als Geschäftsführer bestellt. Bereits vorher waren sie als Mitglieder der achten Generation der Unternehmerfamilie Mack bereits seit vielen Jahren in der Geschäftsführung des Europa-Park aktiv.

Europa-Park-Geschäftsführer

Die geschäftsführenden Gesellschafter des Europa-Park: Jürgen, Thomas, Roland und Michael Mack. (Foto: Europa-Park)

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 44,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *