Europa-Park macht Erhöhung der Eintrittspreise für 2020 bekannt

Anzeige
Europa-Park Blue Fire Kontrast
Bildquelle: Europa-Park

Der Europa-Park hat seine Eintrittspreise für die Saison 2020 bekanntgegeben. Sowohl die Preise für Kinder als auch die für Erwachsene erhöhen sich um mehr als 5 Prozent. Auch die Konditionen für Jahreskarten sind jetzt bekannt.

Anzeige

Europa-Park-Fans haben allen Grund zur Vorfreude auf die Saison 2020, kehrt doch dann die beim Brand zerstörte Themenfahrt „Piraten in Batavia“ zurück. Wer einen Besuch des größten Freizeitparks in Deutschland plant, muss dann aber auch mit höheren Eintrittspreisen rechnen. Jetzt ist bekannt, wie viel die Tickets für den Europa-Park 2020 kosten werden.

Ein Erwachsenen-Tagesticket für den Europa-Park wird 2020 dann 55 Euro kosten (bisher: 52 Euro) – das entspricht einer Erhöhung des Eintrittspreises um 5,77 Prozent und damit 0,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Für Kinder bis einschließlich 11 Jahre und Senioren gilt ab der Saison 2020 ein Eintrittspreis in Höhe von 47 Euro. Bislang kostete der Eintritt für sie 44,50 Euro.

Tipp: Europa-Park-Tickets online mit Vorteilen kaufen

Übersicht der Europa-Park-Preiserhöhung 2020

  • Tagesticket für Erwachsene 2020 für 55 Euro (bisher 52 Euro)
  • Tagesticket für Kinder (bis 11 Jahre) und Senioren (ab 60 Jahre) für 47 Euro (bisher 44,50 Euro)
  • Ticket für Gäste mit Behinderung (gegen Vorlage des Ausweises) für 47 Euro (bisher 44,50 Euro)
  • 2-Tages-Karte für Kinder 2020 für 86 Euro (bisher 83,50 Euro)
  • 2-Tages-Karte für Erwachsene für 104 Euro (bisher 98,50 Euro)

Weiterhin kostenlosen Eintritt in den Europa-Park erhalten 2020 Kinder am Tag ihres Geburtstags. Bis zu einem Alter von 12 Jahren dürfen sie den Freizeitpark an ihrem Geburtstag gegen Vorlage des Ausweises kostenfrei besuchen.

Auch interessant: So hoch werden die Preise für den neuen Wasserpark Rulantica sein

Europa-Park Club

Die Jahreskarte des Europa-Park heißt Clubkarte. (Foto: Europa-Park)

Preise der Europa-Park-Clubkarte 2020

Wer den Europa-Park häufiger besuchen möchte, erhält mit der Europa-Park-Clubkarte die Möglichkeit, 365 Tage lang unbegrenzt oft an jedem Öffnungstag des Freizeitparks zu kommen. Auch hier gelten 2020 neue Preise. Der Preis für eine Clubkarte für Kinder wird von 180 Euro auf 195 Euro erhöht. Erwachsene zahlen in Zukunft 225 Euro statt bisher 210 Euro. Für Gäste ab 60 Jahre kostet die Clubkarte 2020 dann 200 Euro statt bisher 185 Euro und Gäste mit Behinderung zahlen 195 Euro statt 180 Euro.

Siehe auch: Eintritts-Preis für den Europa-Park steigt 2019 erstmals auf über 50 Euro für Erwachsene

Die Sommer-Saison 2020 im Europa-Park beginnt am Samstag, den 28. März und dauert bis 8. November (vergleiche Freizeitpark-Saisonstarts 2020).

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 39,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Kommentare

  • Ich finde es ist schon unverschämt. Da kommt dann der Unterschied zwischen arm und reich (zweite Klasse) bei Familien mit Kindern. Sind nur mit zwei Kindern bei 200 Euro. Mehr Kinder dürfen es schon nicht mehr sein. Sonst ist man sein Arbeitslohn nur für den Eintritt weg. Und da haben sie nicht mal was getrunken oder ein Eis gegessen.
    Oder die Omas und Opas mit ihre Enkel, kaum Rente, möchten aber mit ihren Enkel, weil sie ihn im Jahr vielleicht nur zwei mal sehen können in den Park.. mehr braucht man nicht mehr zu sagen. Und es ist ja nicht nur dieser Park gibt genügend andere die es auch nicht besser machen. Und Argumente. Wie … man muss ja nicht in den Parks gehen. Oder spar das Geld doch zusammen. Oder geh in billig Zoos oder Parks. Könnt ihr euch sparen.
    Ich war schon über 10 Jahre nicht mehr in den Park muss ich auch nicht.. den das ist schon nicht mehr schön, wenn man arme Menschen , mit ihren Kindern als zweiter Klasse behandelt wird. Für die Preise könnten ich essen kaufen und davon leben was im Bauch zu haben. Oder spende ich paar Euro von meine rente
    für Tiere die misshandelt werden oder Familien verhungern, da ist man dankbar für Geld spenden. Aber dann nicht für sowas. Klar muss alles in Ordnung gehalten werden.
    Man sollte sich schämen. Den das können sich nur noch reiche leisten. Oder super Verdiener. So wie auch andere Parks die das genauso machen.
    Ich weiß das es sehr viele Menschen geben wird die ihre Argumente nicht zurück halten können. Ist mir auch egal. Oder ein Problem damit haben können sie auch ist ja schließlich ihres.
    Aber erst denken dann reden.. wieviele Tiere und Menschen verhungern. Viele ist es auch egal solange sie ihr Spaß haben.. das nennt man egoistisch. Aber davon gibt es ja genügend auf der Welt.
    Die ganzen Parks sind überteuert, und das nur für Eintritt. Eine Kugel Eis 1,50 wenn es reicht. Und das ohne Essen und trinken

  • Schon wieder teurer! Wie jedes Jahr. Die Wartezeiten sind inzwischen unerträglich (Beispiel vom Mi. 14. August, da hatten die Schweizer sogar schon wieder Schule: Poseidon 75 Min, Wodan 70, Blue Fire 65, CanCan 65, Arthus 55 usw… Ich kenne den Park seit rund 30 Jahren – aber so macht das keinen Spaß mehr. Wenn auch liebevoll im Detail gestaltet, es geht nur noch ums schnelle Geld. Wasserfontäne auslösen kostet extra, das kleine Karussell im Märchenwald kostet extra… Essen? Sehr teuer! Wir machen das nicht mehr mit. Das war die letzte Saison mit unserer Clubkarte – Tschüss!

  • Was regt Ihr Euch alle auf? 2020 gibt es wieder einen neuen Besucherrekord, da verzichtet man doch gerne auf die wenigen die hier schreien.