„Eurosat – CanCan Coaster“ im Europa-Park macht erste Testfahrten

AnzeigeADC
Europa-park canCan Coaster Testfahrt
Bildquelle: Europa-Park

Der Zug der Indoor-Achterbahn „Eurosat“ im Europa-Park rollt wieder: Eine der ersten Testfahrten haben Europa-Park-Gründer Roland Mack und sein Sohn Michael unternommen und teilen ihre Eindrücke in einem Video.

AnzeigeADC

Seit gut einem Monat ist die Strecke der neuen „Eurosat“ im Europa-Park wieder komplett – Ende Juni wurde der sogenannte Schienenschluss gefeiert (wir berichteten). Jetzt rollt der Zug der in Zukunft mit dem Namenszusatz „CanCan Coaster“ versehenen Achterbahn wieder über die Schienen – die ersten Testfahrten finden statt.

Roland Mack, Gründer und Geschäftsführer des Europa-Park und sein Sohn Michael haben es sich nicht nehmen lassen, direkt einzusteigen und den „Eurosat – CanCan Coaster“ zu testen. Michaels Fazit: „Eine großartige erste Fahrt. […] Macht einfach riesen Laune!“. Die Fahrt sei besser geworden als mit der „alten“ „Eurosat“, die immerhin bereits 1989 eröffnet wurde. Man fahre weicher.

In einem Video auf Twitter wurde die Fahrt festgehalten:

Wann Besucher mit der erneuerten Achterbahn fahren dürfen, ist noch unbekannt. Zuletzt sorgten verschiedene Aussagen über einen Eröffnungszeitraum für Verwirrung. Fest steht bislang, dass „Eurosat – CanCan Coaster“ noch im August 2018 eröffnen wird.

Dann erwartet Gäste im Europa-Park eine fast vollständig erneuerte Achterbahn mit neuer Thematik. Der „CanCan Coaster“ entführt nach Paris und soll einen Nachtflug über die französische Hauptstadt ermöglichen. Das bisherige Weltraum-Thema wird in der Virtual-Reality-Variante der Achterbahn aufgegriffen: Der VR-Film lässt Fahrgäste in „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten“ eintauchen. Hierfür wurde ein extra Bahnhof geschaffen.

Rund um die ikonische silberne Kugel im Europa-Park entsteht zudem ein neu gestalteter Französischer Themenbereich inklusive neu gestalteter Themenfahrt.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar