Futuroscope-Geschäftsführer Dominique Hummel verlässt 2018 den futuristischen Themenpark nach 15 Jahren

Anzeige
Futuroscope Dominique Hummel
Bildquelle: S. Laval / Futuroscope

Mit Dominique Hummel verschwindet ein bekanntes Gesicht aus Futuroscope: Nach 15 Jahren will er im nächsten Jahr seinen Posten als Geschäftsführer des futuristischen Freizeitparks abgeben. Doch der Freizeitpark-Branche bleibt er auch nach seinem Austritt erhalten.

Anzeige

Nach 15 Jahren an der Spitze des französischen Themenparks Futuroscope will Dominique Hummel sein Amt als Geschäftsführer im März 2018 niederlegen. Das hat er laut der französischen Tageszeitung La Nouvelle République bei einer Wirtschaftsveranstaltung in Vienne bekanntgegeben.

Der ausgebildete Stadtplaner, Rechtsanwalt und Ökonom leitet seit dem Jahr 2002 den futuristischen Themenpark. Unter Hummel kletterten die Besucherzahlen des in Chasseneuil-du-Poitou gelegenen Parks insbesondere in den letzten Jahren steil nach oben. Zuletzt feierte Futuroscope am 26. Mai 2017 den besucherstärksten Tag seit 15 Jahren (wir berichteten). Wie La Nouvelle République weiter berichtet, wolle Hummel nun aber wieder als Innovationsdirektor bei dem französischen Freizeitpark-Betreiber Compagnie des Alpes tätig werden.

Bevor Hummel den französischen Themenpark verlässt, wird er noch das Debüt des Weltraum-Films „In den Augen von Thomas Pesquet“ im parkeigenen „Le KineMAX“-Kino feiern (wir berichteten). Als Nachfolger wird nach Angaben des lokalen Magazins 7 à Poitiers Rudolphe Bouin gehandelt, der derzeit den Posten des stellvertretenden Parkdirektors von Futuroscope besetzt. Dieser könnte bereits kurz nach Hummels Weggang im April 2018 die neue VR-Attraktion „Sébastien Loeb Racing Xperience“ eröffnen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *