Gardaland führt „Easy Rider“-Service ein: Geführte Besuche für Gäste mit Behinderung

AnzeigeADC
Gardaland Easy Rider Service Gäste mit Behinderung
Bildquelle: Gardaland

Das Gardaland bietet ab sofort geführte Besuche für Gäste mit Behinderungen ein. Der „Easy Rider“-Service soll die Orientierung im Freizeitpark und die Auswahl von Attraktionen erleichtern.

AnzeigeADC

Besucher mit Behinderungen – ganz gleich ob psychisch oder physisch – können im Gardaland ab sofort den „Easy Rider“-Service in Anspruch nehmen, durch den ein Mitarbeiter zur Unterstützung beim Parkbesuch zur Verfügung gestellt wird.

Der „Easy Rider“-Mitarbeiter erstellt eine personalisierte Route durch das Gardaland basierend auf den Bedürfnissen der Besucher, führt durch den Freizeitpark hin zu den Attraktionen und beschreibt Gästen das jeweils bevorstehende Erlebnis.

Dadurch sollen Gäste mit Behinderung den Tag im Gardaland effizienter nutzen und Zeit sparen können. Der „Easy Rider“-Mitarbeiter ersetzt jedoch nicht eine notwendige Begleitperson, die gegebenenfalls Unterstützung leisten muss.

Der „Easy Rider“-Service steht für Gruppen von vier bis zwölf Teilnehmer zur Verfügung, wobei je Gruppe ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Gästen mit Behinderung und Begleitpersonen eingehalten werden muss. Wer den Service in Anspruch nehmen möchte, muss seinen Besuch mindestens drei Tage vorher ankündigen. Für jeden Teilnehmer, egal ob Gast mit Behinderung oder Begleitperson, wird eine Gebühr in Höhe von 5 Euro zusätzlich zum Eintrittspreis erhoben.

Der „Easy Rider“-Service im Gardaland wurde in Zusammenarbeit mit Yeah! realisiert, einem Dienstleister für Barrierefreiheit und Inklusion von Menschen mit Behinderungen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *