Holzachterbahn „Colossos“ im Heide Park nach fast drei Jahren außer Betrieb wieder eröffnet

Anzeige
Heide Park Colossos - Kampf der Giganten Wiedereröffnung 2019
Bildquelle: Tim Buschhüter

Drei Jahre nach ihrer Schließung rollt die ikonische Holzachterbahn „Colossos“ im Heide Park wieder über die Strecke und überrascht mit vielen Neuerungen. Zur Wiedereröffnung herrschte großer Andrang im Park.

Anzeige

Nach knapp dreijähriger Schließung rollt die ikonische Holzachterbahn „Colossos“ im Heide Park wieder über die Strecke. Über viele Monate hinweg wurden die Schienen der Attraktion in mühsamer Arbeit ausgetauscht und eine komplett neue Geschichte um die Achterbahn gesponnen. Zum Eröffnungstag herrschte großer Andrang im Freizeitpark.

Seit heute, den 19. April 2019, können Besucher des Heide Park wieder mit „Colossos“ aus 50 Metern Höhe in die Tiefe stürzen und in die neue Geschichte der Holzachterbahn eintauchen. Diese befasst sich mit einer mächtigen Kreatur, die sich im Verborgenen tief unter der Erde ihren Weg bahnte und „Colossos“ nun mit ihrer enormen Kraft zu vernichten versucht.

Fahrgäste fahren nun durch eine unheilvolle Kreatur auf der Strecke. (Foto: Tim Buschhüter)

Fahrgäste fahren nun durch eine unheilvolle Kreatur auf der Strecke. (Foto: Tim Buschhüter)

Am Tag der Wiedereröffnung waren tausende Gäste vor Ort, die schon kurz nach Parköffnung eine lange Warteschlange vor dem Eingang von „Colossos“ bildeten. Als die Achterbahn kurze Zeit später dann geöffnet wurde, kam es zu Wartezeiten von bis zu zwei Stunden. Auf eine besondere Eröffnungszeremonie oder ähnliches wurde diesmal verzichtet.

Am Eröffnungstag entstand eine lange Warteschlange vor "Colossos". (Foto: Tim Buschhüter)

Am Eröffnungstag entstand eine lange Warteschlange vor „Colossos“. (Foto: Tim Buschhüter)

Im Zuge der Erneuerung wurde das unheilvolle Wesen in Form einer 25 Meter hohen Figur, die „Colossos“ mit Feuer zerstören will, über der Strecke der Holzachterbahn errichtet. Nur die Energie von „Colossos“ und die Schreie der Gäste, die direkt auf die Kreatur zufahren, können die böse Macht bändigen – so entsteht ein großer Kampf zwischen Feuer und Holz.

Durch die neu entwickelte Geschichte erhielt die Achterbahn neben einem neuen Logo zur Wiederöffnung auch den Namenszusatz „Kampf der Giganten“ und präsentiert sich mit erneuerter Gestaltung in Wartebereich und Station. So sind überall die Wurzeln der bösen Kreatur zu sehen und die Stationsfassade erhielt eine schwach glimmende Holzoptik.

Auch das Stationsgebäude wurde optisch stark verändert. (Foto: Tim Buschhüter)

Auch das Stationsgebäude wurde optisch an das neue Thema angepasst. (Foto: Tim Buschhüter)

Auch im Inneren der Station erwartet Gäste durch ein neues Beleuchtungskonzept nun eine düstere Atmosphäre und eine neue Gestaltung mit in die Höhe ragenden Säulen aus Wurzeln. Auf einer Leinwand wird zudem vor jeder Fahrt ein animiertes Video abgespielt, das die neue Geschichte erklärt und Fahrgäste so auf den Kampf der Giganten vorbereitet.

Sobald der Zug der Achterbahn am Ende der Fahrt auf den Giganten zurast, werden auf dessen Kopf drei Flammenwerfer aktiviert. „Colossos“ lässt sich vom Feuer aber nichts anhaben und fährt schließlich durch den mit Nebel gefluteten Giganten, während ein mächtiges Grollen zu hören ist, das den neu produzierten Soundtrack für die Achterbahn übertönt.

Seit dem 19. April 2019 dreht "Colossos" im Heide Park wieder ihre Runden. (Foto: Heide Park)

Seit dem 19. April 2019 dreht „Colossos“ im Heide Park wieder ihre Runden. (Foto: Heide Park)

Neben der Umsetzung der neuen Gestaltung wurden während der Modernisierung alle 320 Stahlschienen der über einen Kilometer langen Strecke ausgetauscht und mit rund 10.000 Schrauben fest in der Unterkonstruktion verankert. Darüber hinaus wurden 300 Ledger verbaut. Auch der Zug der Achterbahn ist komplett neu und kann schneller abgefertigt werden.

Im neuen Zug können Gurte und Bügel nun gleichzeitig kontrolliert werden. (Foto: Tim Buschhüter)

Auch im neuen Zug werden Gurte zur zusätzlichen Absicherung genutzt. (Foto: Tim Buschhüter)

Angesichts der sehr hohen Instandsetzungskosten war es zuerst äußerst fraglich, ob „Colossos“ jemals wieder über die Schienen rasen würde. Der Parkbetreiber entschied sich dann zur Freude vieler Fans aber für die Erneuerung, die rund zwölf Millionen Euro gekostet hat – in etwa so viel wie ein Neubau. Mitfahren dürfen nun wieder Parkgäste ab zwölf Jahre.

Die Wiedereröffnung fand ohne große Feierlichkeiten statt. (Foto: Heide Park)

Die Wiedereröffnung der Attraktion fand ohne große Feierlichkeiten statt. (Foto: Heide Park)

Ursprünglich eröffnete „Colossos“ im Jahr 2001. Mit 50 Metern Höhe und einer Geschwindigkeit von 110 km/h zählt sie zu den weltweit höchsten und schnellsten Holzachterbahnen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 34,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *