Heide Park schließt „Huracan“: Themengebiet „Maya Tal“ schrumpft 2019 auf 3 Attraktionen

Anzeige
Heide Park Huracan Käfig

Der Heide Park verabschiedet sich von einem Fahrgeschäft im Themengebiet „Maya Tal“. Die Hochgeschwindigkeits-Attraktion „Huracan“, bei der Fahrgäste die Zentrifugalkraft am eigenen Körper erleben, wird geschlossen.

Anzeige

Ab der neuen Saison 2019 werden Besucher des Heide Park auf einen Attraktions-Klassiker im Heide Park verzichten müssen. Der norddeutsche Freizeitpark trennt sich von „Huracan“, einer Hochgeschwindigkeits-Attraktion im Themengebiet „Maya Tal“. Dadurch schrumpft das Angebot an Fahrgeschäften in diesem Bereich des Parks auf drei Attraktionen. Einst waren hier insgesamt sieben Fahrgeschäfte zu finden.

Gegenüber Parkerlebnis.de erklärt der Heide Park: „Von Huracan müssen wir uns tatsächlich altersbedingt verabschieden – die anfallenden Reparaturarbeiten werden zunehmend mehr und die Beschaffung von Ersatzteilen ist durch das Alter der Attraktion sehr zeitintensiv und teilweise nicht mehr möglich.“ Man freue sich jedoch, mit drei Fahrgeschäften in die kommende Saison starten zu können: Das Kettenkarussell „La Ola“ sowie „Breakdance“ und „Magic“ werden zu erleben sein. Auch der Imbiss „Mucho Pollo“ im „Maya Tal“ wird 2019 noch betrieben.

Welche Pläne man langfristig für den Bereich des „Maya Tal“ hat, kommentierte der Heide Park auf Nachfrage von Parkerlebnis.de nicht.

Heide Park Maya Tal 2019 geschlossen Huracan

2019 entsteht eine weitere Lücke im „Maya Tal“.

Bereits seit mehreren Jahren verliert der Parkbereich sukzessive Attraktionen. Seit Sommer 2017 standen das Top-Spin-Fahrgeschäft „Aqua Spin“ und die Flipper-Attraktion „Lady Moon“ still, schließlich wurden sie demontiert. Zu Beginn der Saison 2018 wurde auch das Enterprise-Fahrgeschäft „El Sol“ geschlossen.

Die geschlossenen Attraktionen im „Maya Tal“ waren teils mehr als 30 Jahre alt. Die neueste von den Schließungen betroffene Attraktion, „Huracan“, stammt aus dem Jahr 1983 und wurde von der ehemaligen Fahrzeug- und Maschinenfabrik Heinz Fähtz erbaut. Fahrgäste stellten sich darin an den Rand eines kreisförmigen Gitterkäfigs, der auf bis zu 18 Umdrehungen pro Minute um die eigene Achse beschleunigt wurde. Durch die auftretende Zentrifugalkraft klebten Fahrgäste an der Seitenwand.

Während „Huracan“ im Heide Park kein Comeback mehr feiern wird, kehrt 2019 nach mehrjähriger Schließung eine Großattraktion zurück: Mit dem Namenszusatz „Kampf der Giganten“ wird die Holzachterbahn „Colossos“ wieder eröffnet.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 34,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Kommentare