IAAPA-Mitglieder erhalten Einblick in neue Mack-Rides-Produktionsstätte in Herbolzheim

Anzeige
IAAPA Mack Rides Besuch
Bildquelle: Europa-Park

Mitglieder des internationalen Freizeitpark-Verbandes IAAPA besuchen Mack Rides und erhalten Einblick in die neue, 1.200 Quadratmeter große Produktionsstätte in Herbolzheim.

Anzeige

Am 17. Januar 2020 besuchten einige Vertreter der IAAPA (International Association of Amusement Parks and Attractions) den neuen Produktionsstandort von Mack Rides. Vor über einem Jahr verlagerte die Achterbahnschmiede einen Teil ihrer Fertigung nach Herbolzheim. Auf mehr als 1.200 Quadratmetern werden nun komplexe Fahrzeuge montiert, aber auch neue Achterbahnschienen geschweißt.

Die Vorstandsvorsitzende der IAAPA, Amanda Thompson, Geschäftsführerin von Blackpool Pleasure Beach, war sichtlich beeindruckt: „In diesen Hallen zeigt die Inhaberfamilie Mack einmal mehr, mit welcher Präzision und Leidenschaft Achterbahnen und Fahrgeschäfte entstehen.“

Mack Rides Herbolzheim Zug

Heute steckt hochkomplexe Technik in einem Achterbahnzug. (Foto: Europa-Park)

„Mack Rides gehört zu den besten Achterbahnherstellern weltweit,“ betone zudem Jakob Wahl, Vice President der IAAPA für den Wirtschaftsraum Europa-Arabien-Afrika. 2019 sorgte Mack Rides mit der ersten Auslieferung einer neuartigen Achterbahn für Aufsehen, die unter dem namen Xtreme Spinning Coaster Katapult-Start, drehende Wagen und Überkopf-Elemente vereint.

Mit über 6.000 Mitgliedsunternehmen fördert die IAAPA einen aktiven Austausch innerhalb der Freizeitparkbranche.

In Europa kommt die Branche 2020 bei der IAAPA Expo Europe in London zusammen.

MACK Rides Herbolzheim Schiene

In Herbolzheim entstehen neue Achterbahnen für den Weltmarkt. (Foto: Europa-Park)

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Europa-Park bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.