WhiteWater West liefert Wasserrutschen für neuen Liseberg-Wasserpark: „Wir erschaffen den besten Indoor-Wasserpark der Welt“

AnzeigeADC
Liseberg Wasserpark Artwork - Rutschen
Bildquelle: Liseberg

Der amerikanische Hersteller WhiteWater West wird der Rutschenlieferant für den neuen Indoor-Wasserpark von Liseberg sein. Zusammen möchte man den besten Indoor-Wasserpark der Welt erschaffen.

AnzeigeADC

Bereits vor drei Jahren äußerte Liseberg Pläne für den Bau eines großen Indoor-Wasserparks, die durch die Genehmigung der Stadtverwaltung im letzten Jahr nun schon bald Realität werden. Auf einer Pressekonferenz während der Euro Attractions Show 2018 in Amsterdam wurde jetzt bekanntgegeben, dass die Wasserrutschen des Wasserparks allesamt von dem Wasserrutschen-Hersteller WhiteWater West geliefert werden sollen. Und dieser hat zusammen mit dem Freizeitpark Großes vor.

WhiteWater West arbeitet mit Liseberg schon seit mehr als drei Jahren an dem Projekt, welches das bislang größte des amerikanischen Herstellers in Europa ist. Wie man stolz verkündete, soll der neue Indoor-Wasserpark auch komplett neuartige Rutschen erhalten, „die man in der Industrie noch nicht gesehen hat“. Zudem soll die Wasserrutsche mit der höchsten Kapazität in ganz Europa Einzug in den schwedischen Park halten.

Thomas Sjöstrand, CEO von Liseberg und zuständig für das Projekt, reiste mit seinen Kollegen in der Planungsphase zu vielen anderen Wasserparks auf der ganzen Welt und will mit WhiteWater West nun große Schritte gehen. In Amsterdam sagte er: „Ich denke, wir erschaffen zusammen den besten Indoor-Wasserpark der Welt.“

Liseberg Wasserpark WhiteWater West

Die Verantwortlichen für den neuen Indoor-Wasserpark. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Auch Andreas Andersen, Geschäftsführer von Liseberg, ist sich bereits sicher: „Das ist ein sehr wichtiges Projekt für die Entwicklung von Liseberg. In WhiteWater West haben wir einen Partner gefunden, der […] einen der besten Indoor-Wasserparks der Welt baut, vielleicht auch den besten.“

Den letzten Planungen zufolge sind für den Wasserpark insgesamt acht Erlebnisbecken, zehn Wasserrutschen und zwei Wasserspielplätze vorgesehen. Auch ein Restaurant soll entstehen. Rund 2.800 Gäste sollen sich in dem Wasserpark gleichzeitig vergnügen können.

Auf ein Eröffnungsdatum hat man sich bislang noch nicht festgelegt. Man möchte den Indoor-Wasserpark aber in den frühen 2020er Jahren zugänglich machen.

Neben Liseberg arbeitet derzeit auch der deutsche Europa-Park an einem neuen Wasserpark. Unter dem Namen „Rulantica“ soll 2019 eine Wasserwelt mit über einem Dutzend Rutschen eröffnen. Auch der Europa-Park hat hohe Ansprüche, mit dem Wasserpark neue Maßstäbe zu setzen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *