Looping-Gruppe übernimmt Zoo de la Flèche und plant 10 Millionen Euro-Investition

Anzeige
Zoo de La Flèche
Bildquelle: Zoo de La Flèche

Die Looping-Gruppe erwirbt mit dem Zoo de la Flèche einen der meistbesuchten Naturparks in Frankreich. Dem Tierpark hat der Freizeitpark-Betreiber eine Win-Win-Situation in Aussicht gestellt: Als Mehrheitseigentümer will die Looping-Gruppe weiter in den Park investieren, sodass dieser schneller wachsen kann – gleichzeitig sichert das Unternehmen dem Zoo Entscheidungsfreiheit zu.

Anzeige

Der Zoo de la Flèche gehört künftig zur Looping-Gruppe. Wie der im französischen Merlimont ansässige Betreiber europäischer Freizeitparks bekanntgegeben hat, wurde der Kauf bereits mit Stéphane Da Cunha, dem Geschäftsführer des Zoos, vereinbart. Damit umfasst das Unternehmensportfolio der Looping-Gruppe nun insgesamt 13 Freizeitdestinationen – mit dem Zoo de la Flèche kommt ein zweiter Tierpark hinzu.

Der nahe Le Mans gelegene Zoo de la Flèche versammelt auf einer Besuchsfläche von 18 Hektar über 1.500 Tiere, die sich auf mehr als 160 verschiedene Arten verteilen. Darüber hinaus bietet der im Jahr 1946 gegründete Tierpark außergewöhnliche Übernachtungserlebnisse – etwa ganz in der Nähe von Lemuren, weißen Tigern und Eisbären. Mit diesem Angebot konnte Zoo de la Flèche in der Saison 2017 rund 441.000 Besucher verbuchen und einen Umsatz in Höhe von 14 Millionen Euro generieren.

Wie der französische Rundfunksender France Info berichtet, will die Looping-Gruppe bis zum Jahr 2020 mehr als zehn Millionen Euro in den Zoo de la Flèche investieren. Mit diesem Geld soll ein Hotelkomplex sowie eine Tierklinik erbaut werden. Gleichzeitig sichert die Looping-Gruppe laut France Info weiterhin autonome Entscheidungen zu.

Die Geschäftsführung des im Südwesten von Frankreich gelegenen Naturparks obliegt weiterhin Da Cunha – allerdings nun unter dem Dach der Looping-Gruppe. Diese wiederum erhält für den Kauf des Zoo de la Flèche finanzielle Unterstützung von der europäischen Investmentgesellschaft Ergon Capital Partners, die seit Anfang 2016 im Besitz der Freizeitpark-Kette ist (wir berichteten). Die Höhe des Kaufpreises wurde bislang nicht kommuniziert.

„Ich freue ich mich über den Beitritt des Zoo de la Flèche zur Looping-Gruppe und auf die künftige Zusammenarbeit mit den Looping-Teams. Diese Kombination wird es La Flèche ermöglichen, seine Entwicklung weiter zu beschleunigen und sein Angebot zum Nutzen unserer Besucher und Mitarbeiter zu verbessern“, erklärt Zoo de la Flèche-Geschäftsführer Da Cunha.

Mit dem Kauf des Zoo de la Flèche erweitert die Looping-Group in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal das Unternehmensportfolio. Bereits im April hat der Freizeitpark-Betreiber den sauerländischen Freizeitpark FORT FUN Abenteuerland für sieben Millionen Euro erworben (wir berichteten). Die im Jahr 2011 gegründete Looping-Gruppe betreibt darüber hinaus weitere Freizeitparks in Europa – darunter der niederländische Avonturenpark Hellendoorn, Isla Mágica in Spanien sowie die französischen Vergnügungsparks La Mer de Sable und Parc Bagatelle.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *