Kettenkarussell „Volaré“ ist neue Attraktion 2019 im Luna Park Sydney

Anzeige
Kettenkarussell Volaré Luna Park Sydney
Bildquelle: Luna Park Sydney

Ein neues Fahrgeschäft bereichert als Attraktion seit März 2019 den Luna Park in Sydney – es ist das Kettenkarussell „Volaré“.

Anzeige

Im letzten Jahr wurde als neue Attraktion für 2019 im Luna Park Sydney das Kettenkarussell „Volaré“ als neues Fahrgeschäft angekündigt (wir berichteten). Es hat nun am 24. März 2019 seinen Betrieb aufgenommen.

Das Kettenkarussell ergänzt damit die beiden – allerdings nur temporären – neuen Attraktionen, die seit Weihnachten 2018 im Park gastieren, nämlich die drehende Schiffschaukel „Rockin‘ Tug“ und das rasante Überkopf-Fahrgeschäft „Power Surge“.

„Volaré“ leitet sich vom italienischen Wort für „fliegen“ ab und ist das größte und höchste Fahrgeschäft seiner Art in Australien. Das Kettenkarussell dreht sich mit bis zu 65 Stundenkilometern und bietet einen tollen Ausblick auf die Hafenbrücke der Stadt – neben der Oper das größte international bekannte Wahrzeichen von Sydney.

Kettenkarussell Volaré Luna Park Sydney

Mit dem Kettenkarussell „Volaré“ hat der Park eine neue feste Attraktion. (Foto: Luna Park Sydney)

Das Kettenkarussell ist eine maßgeschneiderte und handgefertigte Spezialanfertigung für den Luna Park Sydney, für die der italienische Hersteller Preston & Barbieri verantwortlich zeichnet. „Volaré“ präsentiert eine Lichterpracht aus mehr als 3.500 LED-Leuchten, während das Artwork die Geschichte des Luna Park und damit auch ikonische Charaktere wie Luna Bob und Luna Belle aufgreift. Wenn die Fahrt beginnt, sehen die Besucher Bilder von Stadtansichten, Wolken und einen sternenbesetzten Himmel – handgemalt von der ortsansässigen Künstlerin Ashley Taylor.

Kettenkarussell Volaré Luna Park Sydney Bemalung

Das Karussell wurde bis in die Details der Bemalung liebevoll gestaltet. (Foto: Luna Park Sydney)

Mit seiner neuen Attraktion „Volaré“ hat der Luna Park Sydney sein erstes permanentes neues Fahrgeschäft erhalten, nachdem zwischenzeitlich die Zukunft des Parks unklar gewesen war. Es hatte Probleme mit den Anforderungen wegen der Planungsrichtlinien für den Parkbetreiber gegeben, bis die Regierung des Bundesstaates New South Wales durch einen Entscheid die erforderlichen Grundlagen schuf.

Damit konnte der Park weiterarbeiten und vor allem an seinem bisherigen Standort in Sydney bleiben. Mitverantwortlich dafür könnte auch die Kampagne „#SaveLunaPark“ gewesen sein, in der sich Tausende von Park-Fans in New South Wales für den Fortbestand des Luna Park starkgemacht hatten.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *