Mächtige Vulkanlandschaft prägt neue Wasserbahn-Gestaltung in Plopsaland De Panne – Vorab-Öffnung noch 2019 geplant

Anzeige
Plopsaland De Panne Dino Splash Vulkane
Bildquelle: Plopsaland De Panne

Aufwendige Umgestaltungsarbeiten prägen im Plopsaland De Panne den neu entstehenden „Dino Splash“-Bereich mit seiner Vulkan- und Dinosaurier-Thematisierung. Neue Bilder zeigen die Baufortschritte.

Anzeige

Im vergangenen Jahr stellte das Plopsaland De Panne seine Pläne vor, die alte Wildwasserbahn „Boomstammetjes“ im Jahr 2019, also zum 30. Geburtstag der 1989 eröffneten Attraktion, neu zu thematisieren (wir berichteten). Eine Summe von fünf Millionen Euro wird investiert, um die neue, urweltliche Thematisierung mit 18 sich wie lebensecht bewegenden Dinosauriern und einer Fahrt durch einen Vulkan zu gestalten.

Nach Aussagen des Parkbetreibers wird „Dino Splash“ im Sommer 2019 im Rahmen einer Vorpremiere testweise fahrbar sein. Die endgültige Fertigstellung inklusive kompletter Thematisierung des erneuerten Bereichs ist dann für das Frühjahr 2020 geplant. Für diesen Zeitpunkt ist nach aktuellem Stand auch die offizielle Eröffnung vorgesehen.

Plopsaland De panne 2019 Dino Splash Artwork

So wie auf dieser Skizze soll der „Dino Splash“-Bereich später aussehen. (Foto: Plopsaland De Panne)

Die Bauarbeiten im entstehenden „Dino Splash“-Bereich sind sichtbar fortgeschritten und haben auch die Feinheiten erreicht. So kontrastiert zum Beispiel das Schwarz des Vulkangesteins mit der gelb-rot fließenden „Lava“, die dem Ganzen das Aussehen eines gerade aktiven Vulkans verleihen soll.

Plopsaland De Panne Dino Splash Vulkan Lava Detailaufnahme

Nahaufnahme der „Lava“ des Vulkans, der Teil der Strecke sein wird. (Foto: Plopsaland De Panne)

Trotz noch vorhandener Baugerüste war auch der Streckenverlauf schon gut zu erkennen. Die Fahrgäste werden also beim „Dino Splash“ bei ihrer Reise durch eine prähistorische Landschaft nicht nur Dinosauriern begegnen, sondern auch buchstäblich durch einen Vulkan fahren.

Plopsaland De Panne Dino Splash Vulkan Fahrt Aufbau

Auf diesem Streckenabschnitt von „Dino Splash“ werden die Besucher später durch einen Vulkan fahren. (Foto: Plopsaland De Panne)

Auf Holzpfählen errichtete Verbindungswege haben eine seitliche Verkleidungen im Stil eines rustikalen Bretterzauns sowie Netze erhalten.

Plopsaland De Panne Dino Splash Weg mit Holzzaun und Netzen

Holzpfähle, Bretter und Netze sorgen für ein rustikales Ambiente. (Foto: Plopsaland De Panne)

Die Strecke wird die Fahrgäste auch an Kulissen vorbeiführen, die wie ein Felsmassiv aussehen. Neben den Dinosauriern und dem Vulkan dienen auch solche Elemente dazu, eine besondere Landschaft zu erschaffen, die einen wuchtigen und archaischen Charakter vermitteln soll, was sie für Besucher auch eindrucksvoller macht.

Plopsaland De Panne Dino Splash Strecke mit Felskulisse

Auch wuchtige Dekorationselemente wie diese Felskulisse sollen das Fahrerlebnis spannend machen. (Foto: Plopsaland De Panne)

Die neue Gestaltung mit Dinosaurier-Thematik setzt sich bis in einzelne Details fort, etwa bei der Dekoration der Felswandkulisse der neuen Strecke. Darauf sind Motive angebracht, die offensichtlich an alte Höhlenmalereien erinnern sollen. Auch wenn das wissenschaftlich wohl kaum korrekt ist, denn dazu müssten Dinosaurier und frühzeitliche Menschen zur gleichen Zeit gelebt haben, wenn solche Zeichnungen Selbsterlebtes zeigen sollen, so sorgt diese Form der Dekoration zumindest für thematisch passendes Flair.

Plopsaland De Panne Dino Splash Wand Dekoration

Dinosaurier-Zeichnungen und andere Motive zieren die Felswände. (Foto: Plopsaland De Panne)

Um die Thematisierung stilecht aussehen zu lassen, wurden die Felswände nicht nur mit prähistorisch anmutenden Motiven dekoriert. An anderen Stellen finden sich daher auch Versteinerungen von Fossilien, die in die Kulisse mit eingearbeitet wurden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 24,04 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *