One-Piece-Freizeitpark in Japan schließt: Aus für One Piece Tower

Anzeige
One Piece Freizeitpark Japan schließt
Bildquelle: One Piece Tower
Anzeige

Nach nur fünf Jahren wird der One-Piece-Freizeitpark in Japan geschlossen. Der One Piece Tower in Tokio ist vor seiner dauerhaften Schließung nur noch wenige Tage zu erleben.

Seit März 2015 war er ein Mekka für Fans von Luffy, Zoro und Co. – der One Piece Tower in Tokio. Basierend auf der Manga- und Anime-Reihe One Piece bot er im Tokyo Tower, dem zweithöchsten Gebäude der japanischen Hauptstadt, Erlebnisse für Fans – doch damit ist bald Schluss.

Zum 31. Juli 2020 wird der One Piece Tower geschlossen. Die offizielle Stellungnahme dazu: „Nachdem der Ausnahmezustand aufgehoben wurde und verschiedene Maßnahmen ergriffen wurden, um die Ausbreitung der Infektionskrankheit COVID-19 zusammen mit der Tokioter Roadmap zu verhindern, haben wir diese sorgfältig diskutiert und geprüft, bevor wir die Geschäfte wieder aufgenommen haben. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es schwierig sein wird, weiterhin Dienstleistungen anzubieten, die Sie alle mit der gleichen Qualität wie bisher zufrieden stellen, ebenso wie die Lage der Inneneinrichtungen und die Qualität.“

Dieser Inhalt wird von einem externen Anbieter eingebunden.
Erlaube die Nutzung von Cookies, um den Inhalt anzuzeigen.

Informationen zum Datenschutz

Bevor der One Piece Tower endgültig seine Tore schließt, soll er für eine begrenzte Anzahl an Gästen noch einmal bei kostenlosem Eintritt öffnen, um sich gebührend von der Attraktion verabschieden zu können.

Mit über 350 Millionen verkauften Exemplaren ist One Piece die meistverkaufte Mangaserie weltweit. Der erste Manga erschien 1997, im Jahr 1999 startete die Anime-Serie im Fernsehen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.