„Port Laguna“ im Detail: So magisch wird das neue Eingangsgebiet des Toverland 2018!

Anzeige
Port Laguna im Toverland 2018 (Collage)
Bildquelle: Toverland, Collage: Parkerlebnis.de

Im Toverland eröffnet im Sommer 2018 mit „Port Laguna“ eine idyllische Hafenstadt voller Erlebnisse als neues Eingangsgebiet. Wir verraten euch die Entstehungsgeschichte und den Aufbau der Stadt mit all ihren Attraktionen im Detail.

Anzeige

In diesem Jahr eröffnet das Toverland nicht nur den neuen Themenbereich „Avalon“ mit dem Wing-Coaster „Fēnix“, sondern auch das Eingangsgebiet „Port Laguna“, das den Startpunkt für die Reise durch den niederländischen Freizeitpark darstellen soll (wir berichteten). Der komplett neue Bereich soll in eine idyllische Hafenstadt mit ikonischem Leuchtturm entführen und Shops, Snackpunkte, Shows sowie Spiele zum Interagieren beherbergen. Wir stellen euch vor, was Besucher ab Sommer 2018 erwartet.

Nachdem der bisherige Eingangsbereich des Toverland seit der Parköffnung im Jahr 2001 in das Indoor-Gebiet des Freizeitparks führte, wurde nach der Eröffnung mehrerer Outdoor-Bereiche der Wunsch nach einem neuen Eingangsgebiet, das zur heutigen Größe und Atmosphäre des Parks passt, immer stärker. In „Port Laguna“ können Gäste einen langen Aufenthalt einplanen und in eine bunte, mediterrane Atmosphäre eintauchen, die ein Gefühl von Urlaub vermittelt. Der neue Bereich soll mit seinen Bauwerken aus magischen, organischen Formen das Toverland widerspiegeln und als zentraler Anfangs- und Endpunkt des Tages fungieren, von dem aus jeder Themenbereich erreicht werden kann.

Die Entstehung von „Port Laguna“

Der Geschichte nach entstand die Hafenstadt durch eine magische Flasche, die an den Strand eines einst unbedeutenden Landes gespült und durch einen Strandsammler gefunden wurde. Dieser öffnete die Flasche und fand in ihr einen Zauberstab und ein Stück Pergament mit einem Zauberspruch. Das Aufsagen des Spruchs half ihm dabei, wertvolle Schätze zu finden, die er alle an dem Strand versammeln konnte. Diese Nachricht verbreitete sich über das Wasser hinaus, sodass viele Passanten auf dem Weg zu ihren Zielen die Reichtümer des Strandsammlers kauften.

Port Laguna im Toverland 2018 (komplett von oben)

Aus einem einst verwaisten Strand entstand die Hafenstadt „Port Laguna“. (Foto: Toverland)

Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Strand mit all seinen Schätzen zu einer Hafenstadt, die den Namen „Port Laguna“ trägt und sich durch einen großen Durchfluss an Völkern von weit über den Gewässern auszeichnet. Auch nach dem Aufbau der Stadt und sogar heute noch werden in unregelmäßigen Abständen Flaschen mit Zaubersprüchen und Nachrichten an den Strand gespült, die in den falschen Händen jedoch auch Kräfte der schwarzen Magie aufkommen lassen können. Deshalb sammelte der Sammler weiterhin so viele Flaschen wie möglich ein, um diese in seinem Haus, dem heutigen „Magistralis‘ Magic Store“ am Boulevard von „Port Laguna“, sicher aufzubewahren.

Angebot und Aufbau von „Port Laguna“

Um in die idyllische Hafenstadt eintreten zu können, finden sich die Besucher zuerst auf einem großen Vorplatz vor den Stadttoren ein, auf dem sich der Kassenbereich unter einem riesigen Sonnendach befindet. Während sich auf der rechten Seite der Eingang für Gruppen befinden soll, wird auf der linken Seite ein Gästeservice mit Toiletten gebaut.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Der Kassenbereich befindet sich auf einem Vorplatz vor den Stadttoren. (Foto: Toverland)

Vom Vorplatz aus beginnt die Reise nach „Port Laguna“ an einem Grenzübergang, der den Übergang von Niederlande in das magische Toverland darstellen soll. Torwächter führen bei den Besuchern dort außerdem eine Kontrolle vor, um sicherzustellen, dass keine schwarze Magie und gefährliche Gegenstände in den Freizeitpark gelangen.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Über den Grenzübergang erreichen die Gäste „Port Laguna“. (Foto: Toverland)

Einmal in „Port Laguna“ angekommen, stehen Besucher auf der „Via Magia“, dem Boulevard der Hafenstadt, der den Weg in alle umliegenden Bereiche des Toverland weist. Die Wegführung hat dabei die Form eines Hufeisens.

Zu Beginn der „Via Magia“ treffen die Gäste auf das Lagerhaus „Mundo Magica“, in dem allerlei Handelswaren aus dem ganzen Toverland gesammelt und an den Mann gebracht werden. Die Besucher können in dem Shop, auch „Welt der Magie“ genannt, Souveniers aus allen Bereichen des Freizeitparks kaufen und die magischen Ausstellungsstücke in den Vitrinen beobachten.

"Port Laguna" im Toverland 2018

„Mundo Magica“ wird der neue Hauptshop im Toverland. (Foto: Toverland)

Gegenüber des Shops befinden sich außerdem Schließfächer in einem robusten Tresorhaus, in dem wertvolle Gegenstände aufbewahrt werden können. Durch mehrere Angriffe auf das Gebäude in der Vergangenheit von „Port Laguna“ ist es an einigen Stellen allerdings zerstört – so steckt zum Beispiel auch eine große Kanonenkugel in der Wand.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Der Tresorraum ist schon von alten Zeiten gezeichnet. (Foto: Toverland)

Auf dem weiteren Weg der „Via Magia“ treffen Besucher dann auf die farbenfrohe Kaffeevorratskammer „Mañana“, an welcher mit einem Kaffee und einem Croissant in den Tag gestartet werden kann. Auch Toiletten sind an dem Snackstand zu finden, für welche die Bewohner von „Port Laguna“ einen Auffangbehälter auf das Dach gestellt haben. In diesem soll Regenwasser gesammelt werden, das zur Spülung der Toiletten benutzt wird.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Der Snackstand „Mañana“ bietet verschiedene Leckereien und Toiletten. (Foto: Toverland)

Neben dem Snackstand befindet sich „Magistralis‘ Magic Store“, ein Geschäft, das von den Nachkommen des Strandsammlers und Gründers der Hafenstadt, Familie Magistralis, betrieben wird. In dem magischen Geschäft wird nicht nur Handel mit allerlei Kostbarkeiten betrieben, sondern auch magische Zauberkünste ausprobiert.

"Port Laguna" im Toverland 2018

„Magistralis‘ Magic Store“ wird von den Nachkommen des Strandsammlers betrieben. (Foto: Toverland)

Passanten können in dem Geschäft in diversen Nischen und Ecken besondere, magische Szenen anschauen oder beobachten, wie Alltagsgegenstände plötzlich lebendig werden. Durch die im gesamten Geschäft herrschende Magie müssen Gäste auf alles gefasst sein.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Im Geschäft der Familie Magistralis kann es zu magischen Vorkommnissen kommen. (Foto: Toverland)

Bevor die magischen Gegenstände zum Handel in „Magistralis‘ Magic Store“ angeboten werden, müssen diese sorgfältig im verzauberten Lagerhaus „Magiezijn“ getestet werden, das sich direkt am Geschäft befindet. Mehrmals am Tag öffnet Familie Magistralis die Tore zum Lagerhaus und lädt Gäste zu einer interaktiven Show ein, bei der sie ihre eigene Magie entdecken können.

Magiezijn Toverland Artwork

Das Lagerhaus „Magiezijn“ ist eine interaktive Attraktion in der Hafenstadt. (Foto: Toverland)

Wenn die Besucher der „Via Magia“ weiter folgen, treffen sie auf die „Game Gallery“ mit diversen Spielständen, an denen jeder Preise gewinnen kann. Die Gäste können Perlen werfen, in einem Seepferdchen-Rennen gegeneinander antreten oder auch Fische fangen. Die „Game Gallery“ soll später noch einen eigenständigen Namen erhalten.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Die „Game Gallery“ lädt zu vielen interaktiven Spielen ein. (Foto: Toverland)

Am Ende der „Via Magia“ steht der ikonische Leuchtturm „Solaris“, der von überall im Freizeitpark aus sichtbar sein soll. Schon seit Ewigkeiten zieht „Solaris“ Neugierige an, die auf der Suche nach der Magie in der Hafenstadt und der vielen Welten von Toverland sind. Abends soll der Turm sogar wirklich leuchten.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Der Leuchtturm „Solaris“ wird ein ikonisches Gebäude im Toverland. (Foto: Toverland)

Am Fuße des Leuchtturms können die Gäste auf diversen Terrassen, oder sogar liegend in einer Hängematte, diverse Leckereien, frische Getränke und Eisbecher genießen. Diese werden am Snackpunkt direkt am Leuchtturm verkauft.

"Port Laguna" im Toverland 2018

Der Leuchtturm dient auch als Snackstand. (Foto: Toverland)

Rund um den Boulevard von „Port Laguna“ befindet sich der Strand, an den nicht nur Flaschen angespült werden, sondern auch echte Schiffswracks zu finden sind. Eines davon ist „La Sirena“, das mit seinen Masten, Ankern und einer Kanone viel Spielspaß für Kinder ermöglicht. Eltern können von den umliegenden Terrassen aus ihre Kinder in den Augen behalten.

Toverland La Sirena Artwork

Mit „La Sirena“ wird der neue Eingangsbereich auch einen Wasserspielplatz bereithalten. (Foto: Toverland)

Die gesamte Hafenstadt soll möglichst interaktiv gestaltet werden. So sind in vielen Vitrinen und Nischen von „Port Laguna“ magische Szenen versteckt, die mit der „Mapa Magica“, einem Zauberwegweiser, gefunden werden können. Wer mit dem Wegweiser und einem in der Hafenstadt erhältlichen Zauberstab auf eine Entdeckungstour über die „Via Magia“ geht, kann die versteckten Szenen in Bewegung bringen.

Die Eröffnung sowohl des neuen Eingangsbereichs „Port Laguna“ als auch des Themenbereichs „Avalon“ ist für den 7. Juli 2018 geplant.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 25,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *