potts park erschafft 2018 neues Erlebnis im „Unikum“: Thematisierung für Lasershow in historischem Gebäude

AnzeigeADC
potts park Umgestaltung Unikum (Lasershow)
Bildquelle: potts park

potts park entwickelt 2018 eine komplett eigenständige Geschichte für seine Lasershow im ehemaligen Zechengebäude „Unikum“. Im Zuge dessen spendiert der Freizeitpark dem Zugangsbereich zur Halle eine Bergwerks-Gestaltung und entwickelt eine Pre-Show für die Lasershow.

AnzeigeADC

Schon seit sieben Jahren entführt potts park mit seiner Lasershow im extra dafür ausgestatteten „Unikum“ in magische Klang- und Lichtwelten. Für die Saison 2018 wird der Zugangsbereich der Indoor-Halle nun passend zu einer speziell für die Show entwickelten Geschichte umgestaltet. Das gibt Geschäftsführer Henrik Pott gegenüber Parkerlebnis.de bekannt.

Die Halle in der Nähe des Eingangsbereichs, die im 20. Jahrhundert noch als Kompressorengebäude für ein Bergwerk genutzt wurde, behält auch 2018 weiterhin die Optik eines Zechengebäudes. Der Zugangsbereich für das „Unikum“ erinnert im Zuge einer Umgestaltung ab diesem Jahr schließlich an einen industriellen Förderturm mit Stahlgerüst und kleinen Seilscheiben. Passend dazu erhält die Lasershow eine komplett eigenständige Geschichte.

potts park Umgestaltung Unikum (Lasershow)

Das Artwork gibt einen Eindruck von der neuen Gestaltung des Zugangsbereichs. (Foto: potts park)

Neue Geschichte für Lasershow

In Zusammenarbeit mit Freizeitpark-Designer Alexander Korting wurde für 2018 eine Geschichte geschaffen, durch welche die Lasershow eine Verbindung zum originalen Zechengebäude erhalten soll.

Nach der fiktiven Geschichte fanden Bergleute des Zechengebäudes auf der Suche nach Eisenerz vor langer Zeit riesige Bergkristalle unter Tage. Sie trauten ihren Augen kaum und als sie mit ihren Lampen die Kristalle ganz dicht anleuchteten, brachen die Lichtstrahlen wie durch ein Prisma in ihre einzelnen Lichtfarben und ließen vor den Augen der Bergleute so ein wundervolles Farbspiel entstehen. Mit Hilfe der Kristalle, die jetzt vor und in der ehemaligen Zechenhalle ausgestellt sind, wird den Parkgästen auch heute noch ein ähnlich traumhaftes Lichtspiel geboten. Dies passiert in Form der Laserhow.

Pre-Show soll Geschichte erzählen

Passend zur neuen Geschichte wird nicht nur der Zugangsbereich zur Halle gestaltet, sondern auch eine Pre-Show vor der eigentlichen Lasershow entworfen. In Form einer Nachrichtensendung – ähnlich der Deutschen Wochenschau aus den 1950er Jahren – wird über den Fund der Kristalle berichtet. Danach beginnt schließlich die Lasershow.

Geschichte des „Unikum“

Da der 1969 gegründete potts park auf dem Gelände einer ehamligen Eisenerzzeche liegt, erinnern auch heute noch Gebäude wie das „Unikum“ an die damalige Zechenzeit. Bis zur Schließung der Zeche wurde die Halle noch als Kompressorengebäude genutzt, von dem aus das Bergwerk sowie die Stollen mit Luft und Wärme versorgt wurden. Nach der Eröffnung des Freizeitparks stellte das Gebäude schließlich rund 20 Jahre lang das „Aerodrom“ dar, in dem anhand von Modellen Starts und Landungen von Flugzeugen erklärt wurden.

Nach einigen Jahren der Nichtnutzung wurde in den Sommerferien 2011 für ein paar Wochen erstmals eine Lasershow in der Halle gezeigt. Aufgrund überaus positiver Besucherreaktionen wurden die Lasershows daraufhin dauerhaft präsentiert. Trotz vieler Umbauarbeiten und dem Einbau der für die Show notwendigen akustischen und optischen Maßnahmen im Inneren blieb die Gebäudehülle weiterhin sichtbar als ehemaliges Zechengebäude erhalten. 2018 wird das Erlebnis der Besucher im „Unikum“ schließlich verbessert.

Die Fertigstellung der Umbauarbeiten ist für den Frühsommer 2018 geplant.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *