Ride Engineers Switzerland präsentiert „Stormforce 20“: Konzept für irre Thrill-Attraktion in doppelter Ausführung

AnzeigeADC
Stormforce Ride Engineers Switzerland
Bildquelle: Ride Engineers Switzerland

Ride Engineers Switzerland stellt ein Konzept für ein neues Fahrgeschäft mit der Typbezeichnung „Stormforce 20“ vor, das Drehungen um volle 360 Grad in alle Richtungen ermöglichen soll. Durch eine Doppelladestation können zwei Gondeln gleichzeitig betrieben werden.

AnzeigeADC

Der Fahrgeschäfte-Hersteller Ride Engineers Switzerland stellt mit „Stormforce 20“ das Konzept zu einer neuen Thrill-Attraktion vor, das die Fahrgäste in großen Gondeln durch unkonventionelle Fahrbewegungen mit mehreren Überschlägen durch die Lüfte sausen lässt. Durch eine Doppelladestation kann das Fahrgeschäft in doppelter Ausführung betrieben werden – während eine Gondel also beladen wird, absolviert die andere Gondel eine Fahrt.

Das neue Fahrgeschäft basiert auf dem Konzept von „Tourbillon“, ein neues Fahrgeschäft vom schweizerischen Hersteller abc rides, das nach gut dreijähriger Projekt- und Entwicklungszeit seine Premiere auf einem Volksfest in Hong Kong feierte (wir berichteten). So ermöglicht auch das neu vorgestellte Konzept von „Stormforce 20“ die Bewegung von Fahrgästen quasi in allen Ebenen des Raums nach dem kardanischen Prinzip. Eine Erfahrung, die bisher überwiegend Astronauten beim Training, etwa mit einem Aerotrim, machten.

Die Besonderheit bei „Stormforce 20“ ist allerdings, dass das Fahrgeschäft in zweifacher Ausführung betrieben werden kann, da gleich zwei Gondeln an einem großen gebogenen Hauptarm befestigt sind. Während eine Gondel also mit Fahrgästen beladen wird, wird die andere Gondel in die Höhe gefahren und kann dann eine Fahrt absolvieren. So kann die Kapazität im Vergleich mit „Tourbillon“ deutlich erhöht werden.

Wie auch bei „Tourbillon“ kann eine Gondel der neuen Attraktion pro Fahrt bis zu 24 Fahrgäste aufnehmen, die in zwei Reihen á zwölf Personen Rücken an Rücken sitzen. Das Konzept von „Stormforce 20“ hat Ride Engineers Switzerland zum Patent angemeldet.

Stormforce 20 Ride Engineers Switzerland

Durch zwei Gondeln kann die Kapazität in Vergleich zu „Tourbillon“ verdoppelt werden. (Foto: Ride Engineers Switzerland)

Ride Engineers Switzerland als Entwickler und Hersteller des neuen Konzepts wurde erst 2016 gegründet und bietet schon jetzt ein vielfältiges Portfolio an Konzepten für neue Fahrgeschäfte (wir berichteten). Hinter dem Unternehmen steht Willy Walser, der seit 1985 in der Branche tätig ist und 1997 den Attraktions-Hersteller abc rides gründete – die Firma, die bereits „Tourbillon“ entwickelte. Die erste Auslieferung des jungen Unternehmens wird die Familien-Achterbahn „Wilde Hilde“ im Schwaben-Park sein.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *