RustiK in Frankreich geplant: Themenpark im Mittelalter-Stil soll 2021 eröffnen

Anzeige
RustiK immersiver Mittelalter-Themenpark
Bildquelle: RustiK

Individualisierte Immersionserlebnisse verspricht der neue Mittelalter-Themenpark RustiK, der bis zum Jahr 2021 realisiert werden soll. Statt Abenteuer vor dem Fernsehen oder dem Computer zu erleben, will RustiK junge Menschen nach draußen locken, dort interagieren und sie in eine Zeit eintauchen lassen, die längst der Vergangenheit angehört.

Anzeige

In der nordfranzösischen Normandie versprechen bereits einige Freizeitparks – darunter Festyland und Parc du Bocasse – Spiel, Spaß und Action für Groß und Klein. Doch in der Region soll bis zum Jahr 2021 ein weiterer Freizeitpark entstehen, der sich mit seiner Thematisierung und Attraktionspalette allerdings deutlich von den bestehenden Parks in der Normandie abheben will: RustiK wurde nun offiziell als neuer Mittelalter-Themenpark angekündigt, der auf immersive Erlebnisse setzt. Das berichtet die französische Tageszeitung Ouest-France.

RustiK wird in der Gemeinde Chailloué nahe der Kleinstadt Sées im nordfranzösischen Département Orne entstehen. Auf einem beinahe 40 Hektar großen, dicht bewaldeten und hügeligen Gelände rund um alte Steinbrüche will Julien Prévost-Merlin, der Kreativleiter von RustiK, ein magisches Fantasy-Universum erschaffen, dass die Besucher direkt in das Geschehen einbezieht. „RustiK wird kein Vergnügungspark, es wird ein Immersionspark“, erklärt Prévost-Merlin gegenüber Ouest-France.

Und so funktioniert RustiK: Jeder Besucher schlüpft in dem Themenpark in eine bestimmte Rolle: Egal ob Prinzessin, Schmied, Ritter, Wikinger, Römer oder Drache – das Ziel besteht darin, eine mittelalterliche Mission, etwa eine knifflige Schatzsuche, zu erfüllen. „Der Besucher ist kein Zuschauer, er ist ein Schauspieler seines eigenen Abenteuers“, erklärt Prévost-Merlin.

Eine Vielzahl von authentischen Charakteren soll der Geschichte Leben einhauchen. Zwar helfen Hinweise dabei, die Aufgabe zu bewältigen, doch dürfen die Besucher dabei keine Gegenstände zur Hilfe nehmen, die es im Mittelalter noch nicht gab. Um die Mission zu erfüllen, bewegen sich die Besucher durch das mittelalterliche Königreich, das neben Markthallen, einer Taverne und einem Dorf auch einen Bauernhof sowie ein Theater umfasst. Zudem sind Restaurants und Hotels geplant.

Wie die französische Tageszeitung berichtet, wurde die Idee, einen immersiven Themenpark zu gründen, von Rollen- und Videospielen wie „Dungeons and Dragons“ und „Skyrim“ inspiriert. Da sich RustiK allerdings noch in der Entwickungsphase befindet, wird die Eröffnung erst für das Jahr 2021 angestrebt. Im nächsten Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Die Investitionssumme wird auf acht Millionen Euro geschätzt.

Ein ähnliches Konzept verfolgt Ecoparc du Graals, der bis zum Jahr 2023 im nur rund 100 Kilometer entfernten nordfranzösischen Chartres realisiert werden soll (wir berichteten): Auch diese Mittelalter-Welt will Besuchern mit immersiven Erlebnissen direkt in das Geschehen einbinden. Die Entwicklung derartiger Themenparks könnte vom französischen Themenpark Puy du Fou inspiriert worden sein, der die abenteuerliche Landesgeschichte Frankreichs mit actionreichen Shows nacherzählt – und das mit großem Erfolg: Zu seinem 40. Jubiläum konnte Puy du Fou mit rund 2,26 Millionen Gästen einen neuen Besucherrekord verzeichnen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *