SeaWorld stellt Leitbild „Park To Planet vor“: Erkenntnisse aus Freizeitpark-Besuch für den Alltag

AnzeigeADC
SeaWorld Ocearch
Bildquelle: SeaWorld

Die Aufgaben und Ziele, denen sich SeaWorld verpflichtet fühlt, führt jetzt das Leitbild „Park To Planet – See It Here. Save It There“ (etwa „Vom Park für den Planeten – Hier sehen. Dort erhalten“) zusammen.

AnzeigeADC

Besucher erwarten von einem Freizeitpark-Besuch aufregende Erlebnisse und Abenteuer. Bei SeaWorld geht es gleichzeitig um Bewusstseinsbildung und die Einstellung zu unserer Umwelt, im Besonderen zu den Ozeanen. SeaWorld macht sich seit seiner Gründung stark für die Ozeane und deren Bewohner. Die Rescue- und Tierpflege-Teams von SeaWorld Parks & Entertainment beispielsweise halfen bereits über 31.500 verwaisten, kranken und verletzten Tieren. Dafür sind rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche das ganze Jahr über in Bereitschaft.

Das neue Motto „Park To Planet“ soll diese Sorge für unsere Erde noch intensiver an die Besucher kommunizieren und unterstreichen, dass der Parkbesuch eine gute Möglichkeit ist, mehr über den Zustand der Meere und seiner Bewohner zu lernen. Die im Park gemachten Erfahrungen sollen sich natürlich nicht auf diesen Tag beschränken, sondern vielmehr in das eigene Leben bzw. den Alltag mitgenommen werden.

Norbert Simon, SeaWorld Parks & Entertainment Senior Market Manager, erläutert: „Wir verstehen Park To Planet als einen Leitfaden unseres Tuns. In den vergangenen 50 Jahren war SeaWorld unermüdlich tätig, um das Leben von Meerestieren zu verbessern und unseren blauen Planeten zu bewahren. Dafür haben wir Partnerschaften geschlossen und Fortschritte in der Forschung erzielt, welche die Gesundheit von Tieren in der freien Natur wie die ihrer Lebensräume verbessern. Unser Tierrettungs- und Auswilderungsprogramm wird ständig weiterentwickelt. In unseren Parks sensibilisieren wir unsere Besucher tagtäglich durch nahe Tierbegegnungen und thematisierte Attraktionen auf unterhaltsame Weise für die Gefahren, denen Tiere heutzutage in ihrer natürlichen Umgebung ausgesetzt sind. Unsere Gäste sollen Spaß haben, dabei gleichzeitig ihre Wahrnehmung erweitern und etwas davon in ihren Alltag mitnehmen. Jeder kann einen Beitrag zur Rettung unseres Planeten leisten.“

Jeder Parkbesuch bewirke etwas und unterstütze das Ziel, Wildtiere und ihren natürlichen Lebensraum zu schützen, so SeaWorld. Hierzu zähle auch die Zusammenarbeit mit Umwelt- und Naturschützern wie Guy Harvey oder Partnerschaften mit Institutionen wie:

OCEARCH

SeaWorld und OCEARCH arbeiten gemeinsam daran, die Erkenntnisse aus den Daten von mit Sendern ausgestatteten Tieren einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Über eine neue App können beispielweise die Bewegungen von Haien über Satellit verfolgt werden.

Humane Society of the United States

SeaWorld und die Humane Society of the United States (HSUS) machen sich stark für ein rücksichtvolles Zusammenleben von Mensch und Tier in den Vereinigten Staaten wie weltweit. Die HSUS kümmert sich mit Partnerorganisationen jährlich um über 150.000 Tiere.

Rising Tide Conservation

Die von SeaWorld ins Leben gerufene Rising Tide Conservation-Initiative fördert die Zucht von Tropenfischen in Aquakulturen anstelle des Fangs im Meer. SeaWorlds exklusives Tagesresort Discovery Cove beteiligt sich an dem Programm durch das Einsammeln und Spenden von Fischeiern, die sonst nicht zum Schlüpfen gelangen würden. Zudem kauft das das Resort Fische an, die durch die Initiative aufgezogen wurden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *