Serengeti-Park: Tierpfleger nach Löwenangriff aus dem Krankenhaus entlassen

Anzeige
Serengeti-Park Löwen
Bildquelle: Serengeti-Park

Dem bei einem Löwenangriff im Serengeti-Park schwer verletzten Tierpfleger geht es jetzt wieder besser. Er konnte mittlerweile auch das Krankenhaus wieder verlassen, seine Genesung schreitet voran.

Anzeige

Am Samstag, den 4. Mai 2019 war im Serengeti-Park in Hodenhagen ein Tierpfleger schwer verletzt worden, als er während der Fütterung das Löwengehege betreten hatte. Zwei der Tiere hatten ihn daraufhin angegriffen.

Es bestand zwar keine Lebensgefahr, dennoch musste der 24-jährige Mann mehrere Stunden lang operiert werden und lag danach zunächst auf der Intensivstation. Nun wurde bekannt, dass der Tierpfleger, der ansprechbar war und sich wenig später glücklicherweise wieder auf dem Weg der Besserung befand, das Krankenhaus mittlerweile verlassen konnte, wie der Serengeti-Park mitteilte.

Warum er sich während der Fütterung in das Löwengehege begeben hatte, ist allerdings nach wie vor etwas unklar. Der Serengeti-Park schilderte den Hergangs des Vorfalls, der von der Polizei als Arbeitsunfall eingestuft wurde, folgendermaßen: „Unser Tierpfleger hatte das Außengehege einer Anlage mit zwei Löwen betreten, offenbar ohne sich vorher zu vergewissern, ob die Anlage frei ist und die Löwen im Stall sind.“

Durch diese Unachtsamkeit konnte es dann zu dem gefährlichen Angriff auf den Tierpfleger kommen. Die Tiere seien dabei lediglich ihren natürlichen Instinkt gefolgt, so der Park. Zwei Kollegen des Pflegers konnten die Tiere verjagen und diese in einen Käfig sperren. Eine Gefahr für die Tierpark-Besucher bestand nicht.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Serengeti-Park bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *