Skara Sommarland gestaltet Westernstadt um: Für 2018 entsteht karibische Fußgängerzone

Anzeige
Skara Sommerland Karibik Gestaltung 2018
Bildquelle: Skara Sommarland

Das Skara Sommarland verabschiedet sich 2018 nach über 30 Jahren von seiner Westernstadt. Der Übergang zum Wasserpark wird in Zukunft geprägt sein von karibischem Flair.

Anzeige

Skara Sommarland steht vor einer umfangreichen Renovierung. In einem ersten Schritt wird die Westernstadt umgestaltet, die schon seit den 80er Jahren besteht. Was bisher an die Zeiten der Cowboys und Indianer erinnerte, wird in Zukunft von karibischem Flair geprägt sein.

Wenn der schwedische Freizeit- und Wasserpark am 2. Juni 2018 in die neue Saison startet, werden Besucher eine farbenfrohe Fußgängerzone vorfinden. Die Westernstadt, die auf 2.200 Quadratmetern Fläche Kiosk, Souvenirladen, Gästeservice und Hamburger-Restaurant vereint, soll in Zukunft mit leuchtenden Farben und Dekorationen schon beim Weg in den Wasserpark die Atmosphäre südlicher Breiten versprühen.

„Alle Gäste durchqueren den Bereich mindestens einmal während ihres Tages im Park und es war daher ein langer Wunsch, das ganze Gebiet zu modernisieren, um eine magische Umgebung für die Gäste zu schaffen, die zum Wasserpark hinuntergehen“, so das Skara Sommarland.

Skara Sommarland Luftaufnahme

Die Luftaufnahme verdeutlicht das Ausmaß von Skara Sommarland. (Foto: Skara Sommarland)

Das Skara Sommarland ist der größte Wasserpark Skandinaviens. Neben zahlreichen Erlebnis-Becken und Wasserrutschen bietet er Besuchern zudem einen Bereich mit Fahr-Attraktionen, Achterbahnen und Go-Karts. 2017 verzeichnete Skara Sommarland 285.000 Besucher.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *