Stadt Emmen übernimmt 80 Millionen Euro Schulden von Wildlands Adventure Zoo

Anzeige
Wildlands Adventure Zoo Emmen
Bildquelle: Wildlands Adventure Zoo

Die Stadt Emmen rettet den Wildlands Adventure Zoo vor der drohenden Pleite. Mit Kreditgarantien von insgesamt 80 Millionen Euro kann der Zoo vorerst weiterbetrieben werden.

Anzeige

Die Verluste vor allem des Geschäftsjahres 2018 in Höhe von acht Millionen Euro brachten den Wildlands Adventure Zoo in Emmen noch weiter in finanzielle Schwierigkeiten. Nachdem im vergangenen Jahr die erhoffte Besucherzahl von einer Million nicht erreicht werden konnte, reißt auch 2019 die Finanzmisere des Zoos nicht ab.

Daher entschloss sich die Stadt Emmen, in den sauren Apfel zu beißen und stimmte mehrheitlich im Stadtrat für die Rettung des Zoos. Emmen steht damit als Gläubigerin für eine Summe von nun 80 Millionen Euro gerade, um eine Insolvenz vermeiden. Auf die Stadt kommen dabei jährliche Zusatzbelastungen in Höhe von 1,7 Millionen Euro zu.

Eine Insolvenz war für die Stadt keine in Frage kommende Option, weil damit investierte Gelder wohl endgültig verloren gewesen wären. Außerdem ist der Wildlands Adventure Zoo trotz der angespannten Lage durch die damit verbundenen Einnahmen weiterhin ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Stadt und die Region.

Vor diesem Hintergrund möchte die Stadt in Zukunft größeren Einfluss auf die geschäftliche Entwicklung des Zoos haben. Die finanziellen Belastungen für Emmen durch die Probleme des Wildlands Adventure Zoo werden sich auch auf andere Bereiche der Kommune auswirken. Die notwendig gewordene Rettung des Zoos könnte die Ausgaben zum Beispiel für Schulen, Sportanlagen und andere öffentliche Belange deutlich beeinträchtigen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *