„Rodeo Ride“ im Taunus Wunderland geschlossen: Büffel-Achterbahn macht Platz für Neues

Anzeige
Taunus Wunderland Rode Ride Büffelbahn
Bildquelle: Taunus Wunderland

Das Taunus Wunderland verabschiedet sich von einer Achterbahn. Das „Rodeo Ride“ – von Besuchern auch „Büffelbahn“ genannt – weicht einer neuen Attraktion.

Anzeige

Nach 20 Jahren trennt sich das Taunus Wunderland von seiner Familien-Achterbahn „Rodeo Ride“. Seit 2015 konnten Fahrgäste hier Büffelreiten – der Zug war wie ein Büffel gestaltet. Zuvor war die Achterbahn unter dem Namen „Drachenbahn“ rund um die Fabelwesen gestaltet.

Grund für die Schließung der Büffel-Achterbahn sind Neuheiten-Pläne, so das Taunus Wunderland. „Muckel, Betty, und das Team vom Taunus Wunderland tüfteln seit vielen Wochen an einem neuen Fahrgeschäft, für noch mehr Spaß & Abenteuer im Taunus Wunderland!“, heißt es aus dem hessischen Freizeitpark. „Noch werden wir nicht zu viel verraten, aber so viel will gesagt sein: Wir schaffen Platz für Neues!“

Das „Büffelreiten“ im Taunus Wunderland hat seinen Ursprung auf Volksfest-Plätzen: Bevor die Achterbahn des italienischen Herstellers Zamperla fest im Taunus Wunderland installiert wurde, war sie mehrere Jahre auf der Reise. Nachdem der sogenannte Powered-Coaster mit angetriebenem Zug aus dem Freizeitpark verschwindet, verfügt das Taunus Wunderland vorerst über nur noch eine Achterbahn: die Wilde Maus „Taunusblitz“.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Taunus Wunderland bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *