„Rodeo Ride“ im Taunus Wunderland geschlossen: Büffel-Achterbahn macht Platz für Neues

Anzeige
Taunus Wunderland Rode Ride Büffelbahn
Bildquelle: Taunus Wunderland
Anzeige

Das Taunus Wunderland verabschiedet sich von einer Achterbahn. Das "Rodeo Ride" - von Besuchern auch "Büffelbahn" genannt - weicht einer neuen Attraktion.

Nach 20 Jahren trennt sich das Taunus Wunderland von seiner Familien-Achterbahn „Rodeo Ride“. Seit 2015 konnten Fahrgäste hier Büffelreiten – der Zug war wie ein Büffel gestaltet. Zuvor war die Achterbahn unter dem Namen „Drachenbahn“ rund um die Fabelwesen gestaltet.

Grund für die Schließung der Büffel-Achterbahn sind Neuheiten-Pläne, so das Taunus Wunderland. „Muckel, Betty, und das Team vom Taunus Wunderland tüfteln seit vielen Wochen an einem neuen Fahrgeschäft, für noch mehr Spaß & Abenteuer im Taunus Wunderland!“, heißt es aus dem hessischen Freizeitpark. „Noch werden wir nicht zu viel verraten, aber so viel will gesagt sein: Wir schaffen Platz für Neues!“

Dieser Inhalt wird von einem externen Anbieter eingebunden.
Erlaube die Nutzung von Cookies, um den Inhalt anzuzeigen.

Informationen zum Datenschutz

Das „Büffelreiten“ im Taunus Wunderland hat seinen Ursprung auf Volksfest-Plätzen: Bevor die Achterbahn des italienischen Herstellers Zamperla fest im Taunus Wunderland installiert wurde, war sie mehrere Jahre auf der Reise. Nachdem der sogenannte Powered-Coaster mit angetriebenem Zug aus dem Freizeitpark verschwindet, verfügt das Taunus Wunderland vorerst über nur noch eine Achterbahn: die Wilde Maus „Taunusblitz“.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Taunus Wunderland bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.