Tierischer Nachwuchs im Wildparadies Tripsdrill in Freigehegen, Streichelzoo und Falknerei

Anzeige
Tripsdrill Wildparadies Nachwuchs Schafe
Bildquelle: Erlebnispark Tripsdrill

Es gibt Nachwuchs zu feiern im Wildparadies Tripsdrill: Zahlreiche Jungtiere sind im Frühjahr zur Welt gekommen – unter ihnen Schafe, Yaks, junges Rotwild, Wildschweine und ein Gänsegeier-Küken.

Anzeige

Es gibt wieder Nachwuchs im Wildparadies Tripsdrill: ob gefiedert, kuschlig, borstig oder zottelig – jedes Jungtier fasziniert auf seine eigene Art. Bei den Yaks, den urtümlich anmutenden Rindern aus dem Himalaya, sind seit Mitte Mai 2019 schon zwei Kälber zur Welt gekommen. Von ihren umsorgenden Muttertieren wohlbehütet, streifen die zotteligen Fellbündel mittlerweile durch ihr Freigehege.

In Sichtweite springen die frechen Mufflons, bei denen sich ebenfalls Nachwuchs eingestellt hat, über Stock und Stein. Kindersegen gab es außerdem bei den Wildschweinen: Im frechen Streifen-Look tollen vier Frischlinge zwischen ihren borstigen Artgenossen umher. Auch von den verschiedenen Hirscharten gibt es Neuigkeiten: Das winzige Jungtier der Muntjak-Zwerghirsche ist gerade mal so groß wie ein Kaninchen.

Tripsdrill Wildparadies Nachwuchs Wildschweine

Auch bei den Wildschweinen gibt es putzmunteren Nachwuchs. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Einfacher zu entdecken sind die Kälber bei den Dybowski-Hirschen und beim Rotwild. Letztere teilen sich ihr Gehege mit den gewaltigen Auerochsen, deren Kalb schon im April geworfen wurde. Bei den Ouessant-Schafen auf der Streichelwiese vor den Schäferwagen hat seit Februar ein knappes Dutzend Lämmchen das Licht der Welt erblickt und seither tollen die schwarzen Wollknäuel über ihre Weide.

In der Falknerei gibt es einen ganz besonderen Neuzugang: Die Gänsegeier hatten nämlich schon im März ein Ei gelegt, dann aber doch nicht mit der Brut begonnen. Kurzum entschieden die Tripsdriller Falkner, es künstlich auszubrüten. Nach rund 50 Tagen in der Brutmaschine war es dann so weit: Das Küken war geschlüpft! Noch erinnert es eher an ein gerupftes Huhn als an einen mächtigen Geier. Aufgrund der liebevollen Pflege durch die Falkner wächst es aber schnell heran – nur drei Monate nach dem Schlüpfen wird es voraussichtlich flügge sein.

Tripsdrill Wildparadies Nachwuchs Gänsegeier

Der junge Gänsegeier wurde künstlich ausgebrütet. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Das Wildparadies Tripsdrill beherbergt auf einer Fläche von 47 Hektar über 50, meist einheimische Tierarten in naturnahen Gehegen. Bei der Flugvorführung um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr präsentiert der Falkner die eleganten Flugkünste von Adlern, Geiern, Falken und weiteren Greifvögeln. Ebenfalls täglich außer freitags findet um 13:45 Uhr die Fütterung bei den Fischottern und um 14:30 Uhr bei Wolf, Bär, Luchs und Wildkatze statt.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Erlebnispark Tripsdrill bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *