Hellabrunn: Frischer Nachwuchs bei den Yaks und Vikunjas in Münchner Tierpark

Anzeige
Tierpark Hellabrunn Nachwuchs bei Vikunjas und Yaks
Bildquelle: Tierpark Hellabrunn

Der Tierpark Hellabrunn erfreut sich seit Sommer 2019 über Nachwuchs bei den Vikunjas und Yaks. Drei neue Tierbabys entdecken im Münchener Zoo das Licht der Welt.

Anzeige

Seit 2019 ist schon einiges an Nachwuchs im Münchner Tierpark Hellabrunn hinzugekommen. Nun legen im Sommer des selbigen Jahres auch die Vikunjas und die Yaks mit insgesamt drei neuen Jungtieren nach und die Besucher des Zoos können sich über den Anblick süßer Tierbabys freuen.

Nach einer Tragezeit von elf Monaten gebar die Vikunja-Stute Arlin nun ihr kleines Jungtier. Zurzeit noch zierlich und wackelig auf den Beinen wird es in etwa eineinhalb Jahren mit einer Höhe von 150 Zentimeter und einem Gewicht von 50 Kilogramm ausgewachsen sein. Die Vikunjas gehören zur Familie der Kamele. So auch die Alpakas mit denen die Vikunjas durch ihren langen Hals und hellem Fell eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen.

Tierpark Hellabrunn Vikunja Jungtier

Den kleinen Vikunja-Nachwuchs kann man seit Sommer 2019 im Tierpark Hellabrunn besuchen. (Foto: Tierpark Hellabrunn)

Weiterhin sind im Juni und Juli 2019 zwei Jungbullen bei den Yaks zur Welt gekommen. Das Yak ist eine Rinder-Art mit langem zotteligen Fell. Die Ursprünglich aus dem Himalaya, der Mongolei und aus dem Süden Sibiriens Bullen werden ausgewachsen ein Gewicht bis zu 750 Kilogramm auf die Waage bringen. Freilebende Wildyaks findet man heutzutage nicht mehr so häufig, denn sie sind nach der Roten Liste der IUCN (International Union for Conservation of Nature) als gefährdet eingestuft.

Tierpark Hellabrunn Yak Jungtier

Im Moment ist das Yak-Jungtier noch klein, aber ausgewachsen wird der Bulle rund 750 Kilo wiegen. (Foto: Tierpark Hellabrunn)

Das Vikunja-Tierbaby kann von den Besuchern des Tierpark Hellabrunn auf der Südamerikaanlage betrachtet werden. Dort lebt es mit seiner Familie zusammen mit den Pampashasen, Wasserschweinen, Nandus und einem Ameisenbär auf einem Außengelände. Die Yaks mit ihren zwei frisch geschlüpften Bullen befinden sich hingegen im Yak-Gehege.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *