Schirmherr Torsten Frings besucht im Serengeti-Park Leineschaf-Nachwuchs

Anzeige
Serengeti-Park Stiftung Torsten Frings mit Sohn Leineschafe
Bildquelle: Serengeti-Park-Stiftung

Torsten Frings, Schirmherr der Serengeti-Park Stiftung, besuchte den Nachwuchs der Leineschafe im Serengeti-Park in Hodenhagen. Bei dieser Gelegenheit tauften Frings und sein Sohn zwei der Jungtiere.

Anzeige

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler und Schirmherr der Serengeti-Park Stiftung Torsten Frings hat am 10. Mai 2019 den Nachwuchs der Leineschafherde in Hodenhagen besucht. Über 15 neue Lämmer wurden in den vergangenen drei Wochen in Hodenhagen als erste Nachkommen des gekörten Leineschafbocks Eddi geboren.

Frings ist seit Oktober 2017 Schirmherr der Serengeti-Park Stiftung. „Ich unterstütze die Serengeti-Park Stiftung, weil mir Tier- und Naturschutz besonders mit Blick auf die Zukunft unserer Kinder am Herzen liegen! Die Stiftung leistet durch ihre Aufklärungsarbeit einen wichtigen Beitrag, durch den nicht nur Kinder lernen können, wie wir aktiv unsere Umwelt schützen.“, so Frings.

Er unterstützt die Serengeti-Park Stiftung auch bei dem Erhalt gefährdeter Nutztierrassen wie beispielsweise der Haltung und Zucht der Leineschafe. Bereits seit 2012 züchtet die Serengeti-Park Stiftung das aus Südniedersachsen stammende Nutztier. Die 15 geborenen Lämmer zeigen die positive Entwicklung des Projektes.

Frings und sein Sohn Luke sind begeistert von dem Nachwuchs und freundeten sich gleich mit zwei der Lämmer an. Als Zeichen der neuen Freundschaft hat Familie Frings die beiden Lämmer auf die Namen Luke und Maxi getauft.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Serengeti-Park bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.