So schön ist „Avalon“ schon jetzt: Blick auf die Mega-Erweiterung mit Flügel-Achterbahn im Toverland

Anzeige
Toverland Avalon Juni 2018 Baustelle
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de

Das niederländische Toverland eröffnet in weniger als einem Monat den neuen Themenbereich „Avalon“ mitsamt der Großachterbahn „Fēnix“. Seht hier in mehr als 30 Bildern, wie das neue Themengebiet kurz vor der Eröffnung aussieht!

Anzeige

Direkt hinter dem neuen Eingangsgebiet „Port Laguna“ eröffnet das Toverland in weniger als einem Monat den Themenbereich „Avalon“ mit einer familienfreundlichen Bootsfahrt und der rasanten Großachterbahn „Fēnix“ (wir berichteten). Nachdem in den letzten Monaten die Rohbauten der Gebäude Form annahmen und der Aufbau der neuen Achterbahn abgeschlossen werden konnte, nähert man sich nun mit schnellen Schritten der großen Eröffnung.

Das neue Themengebiet, das vor allem von der keltischen Legende rund um den berühmten Zauberer Merlin sowie König Artus und seinem magischen Schwert Excalibur inspiriert ist, vermittelt schon jetzt in vielen Bereichen die magische Atmosphäre des niederländischen Freizeitparks und beeindruckt mit einer authentischen Gestaltung. Auch konnte die neue Achterbahn des Typs Wing-Coaster bereits ihre ersten Testfahrten absolvieren (wir berichteten).

Schon beim Betreten von „Avalon“ erwartet Gäste eine weitläufige Aussicht auf den gesamten Themenbereich, der rund um einen kleinen See führen wird. Auch wird derzeit direkt hinter dem Zugang zum neuen Themengebiet ein Vorplatz gebaut, auf dem später das mystische Schwert Excalibur in einem großen Felsen stecken wird. Wie die Legende besagt, wird nur König Artus das Schwert herausziehen können.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Beim Betreten des Bereichs erwartet Gäste diese Aussicht. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Hier entsteht ein Vorplatz mit dem legendären Schwert Excalibur. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Folgen Gäste schließlich dem Rundweg durch den großen Themenbereich im Uhrzeigersinn, türmt sich die neue Achterbahn „Fēnix“ immer höher vor ihnen auf. Sie schreiten geradezu auf den Lifthill und die erste Abfahrt der neuen Großattraktion zu, durch die mutige Mitfahrer kopfüber in die Tiefe rasen.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die neue Achterbahn führt aus 40 Metern in die Tiefe. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Auf dem Weg zu „Fēnix“ entsteht derzeit eine kleine Brücke. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

„Fēnix“ wird mit einer Höhe von 40 Metern und einer Länge von 813 Metern nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch die längste Achterbahn vom Typ Wing-Coaster in Europa. Dabei sitzen die Fahrgäste neben den Schienen – ohne etwas unter oder über ihnen – und durchfahren drei Überkopf-Elemente. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 95 Stundenkilometern wird sich die Achterbahn durch den gesamten Themenbereich schlängeln.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die Achterbahn wird von überall aus sichtbar sein. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Mitfahrer werden bei „Fēnix“ kopfüber über das Wasser rasen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die Schienen der Achterbahn kreuzen sich mehrmals. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Inmitten der Helix der Achterbahn wurden Felsen aufgestellt. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Für besonderen Nervenkitzel sorgen während der Fahrt außerdem mehrere Nearmiss-Effekte, durch welche das Gefühl entsteht, mit Objekten aus der Umgebung zu kollidieren. So führt „Fēnix“ zum Beispiel mehrmals unter kleine Brücken hindurch, welche die Wege im Themenbereich miteinander verbinden.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Mitfahrer werden das Gefühl haben, gegen die Felsen an der Brücke zu rasen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die Durchfahrten werden genau abgemessen, damit auch großen Fahrgästen nichts passieren kann. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Im weiteren Verlauf des Rundwegs gelangen Besucher schließlich zum Stationsgebäude der neuen Flügel-Achterbahn, in dem sich neben der Station selbst auch ein aufwendig gestalteter Wartebereich für die Attraktion befindet. Noch hüllt sich das Toverland allerdings im Schweigen darüber, was genau Gäste im Inneren erwartet.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Über den Rundweg gelangen Gäste zum Eingang von „Fēnix“. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

An der Fassade des Stationsgebäudes wird noch gearbeitet. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Hinter diesen Mauern befindet sich die Station von „Fēnix“. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Symbolisiert wird der Eingang in den Wartebereich durch einen großen Turm auf einer Felsfassade. Mit vielen Details wurde hier eine authentische Thematisierung geschaffen, für die sich unter anderem die Gestaltungs-Experten der Firma TAA verantwortlich zeigen.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die Felsformationen wurden authentisch gestaltet. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Gäste gelangen über einen geheimnisvollen Gang in den Wartebereich. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Der Turm steht ikonisch für den Eingang zur Achterbahn. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Über die weitere Wegführung gelangen Gäste nun zum Restaurant „The Flaming Feather“, in dem diverse Fleischgerichte angeboten werden sollen. Erstmals im Toverland nimmt hier außerdem eine Bedienung die Bestellung auf und Getränke werden in Krügen und Karaffen serviert, um eine größtmögliche Authentizität zu gewährleisten.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Das neue Restaurant überzeugt mit einer außergewöhnlichen Architektur. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

An der Fassade des Restaurants wird immer noch gearbeitet. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

In „The Flaming Feather“ sollen bis zu 430 Personen gleichzeitig verköstigt werden können – 300 auf der Außenterrasse und 130 im Innenbereich, der aufwendig gestaltet wird. Gäste speisen in rustikalem Ambiente mit Kamin und Weltall-Zeichnungen an der Decke. Neben dem Essbereich entstehen hier außerdem Toiletten.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Hier werden Gäste später speisen können. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Auch Toiletten halten Einzug in das Restaurant. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Neben dem Restaurant entsteht derzeit außerdem ein Spielplatz, auf dem sich Kinder vergnügen können, während andere Familienangehörige noch essen. Für einen schnellen Imbiss zwischendurch entsteht zudem der Snackpunkt „Smouldering Roasts“ als Teil des Gebäudes von „The Flaming Feather“.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Neben dem Restaurant wird ein Spielplatz gebaut. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Hier entsteht der Snackpunkt am Restaurant. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Neben der neuen Großachterbahn „Fēnix“ entsteht mit „Merlin’s Quest“ auch eine Attraktion für die ganze Familie im neuen Themenbereich. Auf einer Bootsfahrt werden Fahrgäste mit auf eine zwölfminütige Reise durch die Gewässer von „Avalon“ auf der Suche nach „Tir na nÓg“, dem Brunnen des ewigen Lebens, genommen.

Der Zugang zur zweiten Attraktion im Themengebiet befindet sich in einem aufwendig gestalteten Bootshaus am Rand des Themenbereichs, zu dem Gäste gelangen, wenn sie dem Weg vom Restaurant aus weiter folgen.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Hier steigen Gäste in die Boote von „Merlin’s Quest“ ein. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Im Inneren der Station sind die Arbeiten schon weit fortgeschritten. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Vom Bootshaus aus führt die Strecke durch ganz „Avalon“. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Für „Merlin’s Quest“ arbeitet das Toverland abermals mit dem deutschen Fahrgeschäfte-Hersteller MACK Rides zusammen, der bereits die Dreh-Achterbahn „Dwervelwind“ und die Wildwasserbahn „Backstroke“ im Toverland realisierte. Die Fahrt für die ganze Familie führt durch den gesamten Themenbereich – ob unter Brücken hindurch oder vorbei an der Achterbahn.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die Strecke der Bootsfahrt führt durch ganz „Avalon“. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Hier wird „Fēnix“ später an der Bootsfahrt vorbeirauschen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die Fahrrinne wird später nicht mehr sichtbar sein. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Während der Reise fahren die 14 Boote, die jeweils Platz für bis zu 16 Passagiere bieten, in eine Ruine, die sich im selben Gebäude wie die Station der Achterbahn befindet. Damit stellt „Merlin’s Quest“ die erste Attraktion mit Dark-Ride-Part im Toverland dar. Was genau in diesem geschieht, verrät der Freizeitpark noch nicht.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Als Highlight führt die Bootsfahrt in eine alte Ruine. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

In der Ruine könnten Fahrgäste den Brunnen des ewigen Lebens finden. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Die Ränder des Sees mit der Fahrrinne werden derzeit bepflanzt. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Gemeinsam mit „Port Laguna“ ist der neue Themenbereich Teil der bisher größten Erweiterung in der Geschichte des Toverland um sieben Hektar mit einer Investition von etwa 35 Millionen Euro. Die Eröffnung der beiden Bereiche soll am 7. Juli 2018 stattfinden.

Toverland Avalon Baustelle Juni 2018

Der Wing Coaster „Fēnix“ wird das Erscheinungsbild des neuen Themenbereichs prägen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Mit diesen und zukünftigen Entwicklungen will Toverland bis 2020 die Marke von einer Million Besucher pro Jahr knacken. Der niederländische Freizeitpark will außerdem ein 4-Sterne-Hotel eröffnen und so die Aufenthaltsdauer seiner Gäste verlängern.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 25,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *