Virtual Park Mouscron eröffnet: Das bietet Europas größter Virtual-Reality-Park in Belgien!

Anzeige
Virtual Park Belgien
Bildquelle: Virtual Park

In Belgien hat 2019 der größte Virtual- und Augmented-Reality-Park Europas seinen Betrieb aufgenommen. Das Angebot an virtuellen Attraktionen richtet sich an Kinder und Erwachsene.

Anzeige

Im belgischen Mouscron nahe der belgisch-französischen Grenze bei Lille hat im März 2019 der größte Virtual- und Augmented-Reality-Park Europas eröffnet. Auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern sind verschiedene VR-Spiele und -Aktivitäten versammelt, die für Altersgruppen von Kindern bis zu Erwachsenen konzipiert sind.

Die Aufteilung der einzelnen Bereiche beginnt bei Kindern ab drei Jahren und geht dann schrittweise zu Kindern ab sechs und neun Jahren weiter. Jugendliche ab 12 und Erwachsenen haben ebenfalls ihr eigenes Areal.

Die Art der Spiele und Aktivitäten orientiert sich ebenfalls an unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen. Actionorientierte Inhalte gibt es ebenso wie ruhiger angelehnte VR-Erlebnisse. Der Virtual Park will seinen Besuchern eine multisensorische 360-Grad-Erfahrung bieten, wobei es Attraktionen für Einzelpersonen und Gruppen gibt.

Virtual Park Moeskroen Belgien Mouscron

Die Raumaufteilung des Virtual Park in einer Übersichtsgrafik. (Foto: Virtual Park)

„Wir haben uns für Virtual Park entschieden, damit die Öffentlichkeit VR und AR unter optimalen Bedingungen und zu erschwinglichen Preisen genießen kann. Die in Virtual Park eingesetzten Systeme sind Beispiele für Spitzentechnologie.“, erläutert Jean-Louis Verbaert, einer der Mitbegründer des Parks.

Das Gelände ist mit seinen Attraktionsbereichen auf bis zu 300 Besucher gleichzeitig ausgelegt. An erster Stelle steht dabei die „Arena 42“, laut Eigenwerbung die erste und größte VR-Sportzone Europas auf 400 Quadratmetern. Hier können zwei Teams zu je vier Spielern gegeneinander antreten, wobei die virtuelle Umgebung dank Full-Body-Tracking-Technologie auf jede Bewegung reagiert. Ziel der Teams ist es, in dem Spiel „After H – After Humanity“ den Planeten Mars zu erobern.

Ein Kampf gegen Aliens steht den Teilnehmern von „After H: Legend of Mars“ im Bereich „Team 51“ bevor. Die Spieler, vier bis sechs an der Zahl, müssen der Crew eines Raumschiffes zu Hilfe kommen, die sich als Außenposten auf dem Mars befindet. Ausgerüstet mit VR-Brille, dem Striker-VR-Lite-Gewehr und Westen mit Full-Body-Tracking-Technologie versuchen die Spieler, im Teamwork eine Alien-Invasion abzuwehren.

Virtual Park Moeskroen Belgien Mouscron

In der VR-Arena können die Spieler im Team verschiedene Missionen erfüllen. (Foto: Virtual Park)

Im futuristischen „Robot Ring“ kann man einen Kampfroboter wählen und mit ihm um die Virtual Park Championship kämpfen. Die Roboter verfügen über Aufprallsensoren und eine Augmented-Reality-Anwendung. Dank ihrer Lernfähigkeit können die Spieler die Leistung ihres Roboters mit zunehmender Spieldauer verbessern.

Der Bereich „The Playground“ ist ein virtueller Spieplatz für bewegungsfreudige Besucher, deren virtuelle Umgebung in Echtzeit mit ihren Bewegungen korrespondiert – auch dank synchronisierter Beleuchtungs- und Soundsysteme. Wer es rasant liebt, der nimmt beim „V-Race“ an einem TRON-inspirierten, virtuellen Motorradrennen teil.

Wer in der Virtual Reality noch nicht so erfahren ist, kann in einer „VR Box“ in neue Welten hineinschnuppern. Zehn Einzelkabinen mit je 16 Quadratmetern bieten die Möglichkeit, in ersten Schritten und auf einfache Art verschiedene virtuelle Bereiche zu erkunden.

Virtual Park Moeskroen Belgien Mouscron

VR-Einsteiger lernen in eigenen Bereichen die für sie neue Technik kennen. (Foto: Virtual Park)

Weitere Bereiche der Anlage sind beispielsweise ein Virtual-Reality-Museum, in dem die Besucher etwas über die Geschichte und Entwicklung der Virtual-Reality erfahren können, Gastronomie, Bereiche zur Entspannung oder ein Souvenirshop.

Der Virtual Park hat außer an Montagen täglich geöffnet. Die Tickets kosten an den Wochenenden maximal 60 Euro für einen Erwachsenen und 40 Euro für ein Kind unter 12 Jahren. Die Tagespreise von Dienstag bis Freitag sind günstiger. An Tagen mit einer besonderen Thematisierung beträgt der Eintritt 65 Euro.

Neben dem kompletten Tagesticket gibt es auch die zeitlich beschränkte Variante an den Wochenenden ab 15 Uhr – diese kostet nur die Hälfte des Tagespreises. Für das Familienticket ab vier Personen, von denen mindestens eine ein Kind sein muss, wird ein Rabatt von 15 Prozent gewährt. Die Familien-und-Freunde-Option gilt ab sechs Personen. Die Tickets müssen mindestens einen Tag vorher gekauft werden, dafür gibt es dann auch 20 Prozent Rabatt pro Person.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *