Walibi Belgium erneuert Jahreskarten-System: „Let’s Go Pass“ lässt sich individuell zusammenstellen

AnzeigeADC
Vampire Achterbahn in Walibi Belgium
Bildquelle: Walibi Belgium

Walibi Belgium führt mit dem „Let’s Go Pass“ ein neues Jahreskarten-System ein, bei dem sich Inhaber zusätzliche Vorteile individuell dazubuchen können. Dadurch können sie zwar flexibler agieren, bezahlen für das Gesamtpaket allerdings auch mehr als zuvor.

AnzeigeADC

Walibi Belgium passt mit der Einführung des „Let’s Go Pass“ in der Saison 2018 sein Jahreskarten-System an. In Zukunft können Inhaber der Jahreskarte individuell entscheiden, welche Vorteile sie durch das Saisonticket genießen wollen – je nach Anzahl der ausgewählten Vorteile wird schließlich der Preis für die Jahreskarte errechnet.

Den normalen „Let’s Go Pass“ erhalten Besucher ab diesem Jahr für 59 Euro. Als Inhaber können sie Walibi Belgium so oft im Jahr besuchen, wie sie wollen – nur an Feiertagen und den Halloween-Tagen wird der Eintritt verwehrt. Wollen sie den belgischen Freizeitpark auch an diesen Tagen besuchen, muss einmalig ein Aufschlag von 20 Euro auf den Jahreskarten-Preis gezahlt werden. Auch können Besitzer des „Let’s Go Pass“ für einen einmaligen Aufschlag von 20 Euro den Wasserpark Aqualibi oder den Partnerpark Bellewaerde ganzjährig besuchen.

Wenn Jahreskarten-Besitzer alle dieser drei Vorteile buchen wollen, zahlen sie für den neuen „Let’s Go Pass“ insgesamt 119 Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 20 Prozent zum Preis der alten Jahreskarte, in der für 99 Euro alle Vorteile bereits inkludiert waren. Zusätzlich zum „Let’s Go Pass“ kann außerdem ein Jahres-Abonnement für die Parkplatz-Nutzung bei Walibi Belgium erworben werden, für das Gäste 25 Euro zahlen.

Durch den „Let’s Go Pass“ erhalten Inhaber auch Vorteile in anderen Parks. So profitieren sie unter anderem von Ermäßigungen auf den Eintrittspreis im Phantasialand, Parc Astérix, Walibi Holland und Movie Park Germany.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *