„Wilde Hilde“ neu im Schwaben-Park: Das bietet die Achterbahn-Neuheit 2019!

Anzeige
Wilde Hilde Roller Coaster im Schwaben Park
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Die neue Achterbahn „Wilde Hilde“ im Schwaben-Park ist offiziell eröffnet. Fahrgäste entdecken einen „total verrückten Hühnerstall“ und erleben eine familienfreundliche Fahrt in schwingenden Gondeln aus über 20 Metern Höhe.

Anzeige

Der Schwaben-Park lädt Besucher ab sofort in seinen „total verrückten Hühnerstall“ ein. Mit „Wilde Hilde“ wurde nun offiziell die neueste Achterbahn des baden-württembergischen Freizeitparks eröffnet, die mit ihren über 20 Metern Höhe bereits von Weitem sichtbar ist und den Weg zum Schwaben-Park weist.

In diese Höhe werden Fahrgäste langsam senkrecht hinaufgezogen – wahlweise mit dem Blick zum Park oder zum Feriendorf. Auf den gemächlichen Anstieg folgt eine schwungvolle Abfahrt, deren Zick-Zack-Verlauf an klassische Murmelbahnen aus Kinderzimmern erinnert.

Schwungvoll auch deshalb, weil die Gondeln seitlich der Schiene vor- und rückwärts schwingen – insbesondere nach den Richtungswechseln, bei denen es kurzzeitig sogar zu Momenten des freien Falls kommt. Dabei erfolgt der erste je nach Sitzplatzwahl sehr überraschend, wenn der Blick entgegen der anfänglichen Fahrtrichtung gerichtet ist. Die Achterbahn bietet so zwei unterschiedliche Fahrerlebnisse.

Bremsen an den Kehrtwenden verhindern dabei eine zu zügige Fahrt und auch ein theoretisch mögliches Überschlagen der Gondeln wird unterbunden – so bietet die „Wilde Hilde“ im Schwaben-Park familienfreundlichen Fahrspaß für Kinder ab einer Körpergröße von 1,20 Metern und einem Alter von 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen; ab 1,30 Meter Körpergröße und ab 8 Jahre auch alleine.

„Total verrückter Hühnerstall“ im Wartebereich

Einst war auf dem Gelände des Schwaben-Park ein Hühnerstall zu finden. Zurück zu den Wurzeln des heutigen Freizeitparks führt auch die thematische Gestaltung der neuen Achterbahn: Wer mit „Wilde Hilde“ fahren will, kommt vorbei an mehrere Bildschirmen, Informationstafeln und Schaukästen, welche die Herkunft der Eier zeigen. Übergröße Hühner-Figuren sowohl im Wartebereich als auch an der Strecke runden die Thematisierung ab.

Langer Weg zur Eröffnung von „Wilde Hilde“-Achterbahn

Ursprünglich hätte die „Wilde Hilde“ bereits im Sommer vergangenen Jahres eröffnet werden sollen. Da es sich bei der neuen Achterbahn um die erste Anlage dieser Art des jungen schweizerischen Herstellers Ride Engineers Switzerland handelt, kam es jedoch zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten, die letztendlich zu einer Verschiebung der Eröffnung auf das Jahr 2019 geführt haben. Immerhin im Testbetrieb konnten Besucher des Schwaben-Park die neue Attraktion im vergangenen Jahr bereits erleben.

Wilde Hilde Höhe Schwaben-Park Achterbahn

Die „Wilde Hilde“ können Besucher schon von Weitem erblicken. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Die „Wilde Hilde“ war die erste Achterbahn des Typs Roller Ball, der sich durch die vertikale Bauform und die Positionierung der Gondeln neben der Schiene auszeichnet. Inzwischen ist die Achterbahn aber nicht mehr einzigartig: Im französischen Parc Spirou wurde mit „Le Nid du Marsupilami“ eine Achterbahn des gleichen Typs eröffnet, die jedoch höher und rasanter ist.

Schwaben-Park plant bereits mehrere Neuheiten

Nachdem der Schwaben-Park die Eröffnung von „Wilde Hilde“ ursprünglich bereits für das vergangene Jahr geplant hatte, erwartet Besucher noch 2019 eine weitere Neuheit: Mit „Azura und das Geheimnis des magischen Mühlbach“ wird bereits in wenigen Wochen eine Indoor-Bootsfahrt eröffnet.

Schwaben-Park Azura Fassade

Was im Inneren der Halle zu erleben sein wird, ist bislang ein Geheimnis. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Wie André Hudelmaier, Parkmanager des Schwaben-Park, bekanntgab, laufen außerdem bereits Planungen für eine neue Fahr-Attraktion im Jahr 2020. Bis zum Jahr 2022, wenn der Freizeitpark sein 50-jähriges Bestehen feiert, soll zudem die bislang größte Investition stattfinden.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Schwaben-Park bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *