Frankwin van Beers verlässt Wildlands Adventure Zoo Emmen nach fast neun Jahren als Direktor

AnzeigeADC
Frankwein van Beers Wildlands Adventure Zoo Emmen
Bildquelle: Wildlands Adventure Zoo Emmen

Der Wildlands Adventure Zoo Emmen ist auf der Suche nach einem neuen Direktor. Frankwin van Beers war fast neun Jahre lang an der Spitze und legte nun im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat sein Amt nieder.

AnzeigeADC

Frankwin van Beers verlässt den niederländischen Wildlands Adventure Zoo in Emmen. Nach fast neun Jahren an der Spitze des Tierparks, der vor drei Jahren noch als Dierenpark Emmen an einem anderen Standort in der Gemeinde betrieben wurde, legt der Direktor sein Amt nieder. Der Beschluss erfolgte im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat.

Der Aufsichtsrat sucht nun nach einem geeigneten Nachfolger für van Beers und möchte in Kürze einen Interims-Direktor für den Wildlands Zoo bestimmen. Vorerst wird van Beers aber noch zur Verfügung stehen, um sein Wissen an das neue Management zu vermitteln.

„Mit Herz und Seele habe ich dieses einzigartige Projekt gemeinsam mit dem ganzen Team und vielen Beteiligten realisiert. Als Ergebnis hat Emmen nun zwei neue Attraktionen, auf welche die Stadt stolz sein kann“, so van Beers über die vergangene Zeit.

Der Wildlands Adventure Zoo Emmen kämpft schon seit Längerem mit niedrigen Besucherzahlen und finanziellen Rückschlägen – auch die Eröffnung der neuen Duell-Familienachterbahn „Tweestryd“ in diesem Frühjahr brachte noch nicht den ganz großen Durchbruch.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

  • Na, das ist je gehörig in die Hose gegangen. 500 Millionen, um einen der schönsten Zoos Europas zu ruinieren, einen überkandedelten Freizeitparkzoo erbaut, der keinerlei Bildung und minimales Tiererlebis in monströser Kunstkulisse bietet. Statt 3 Millionen kaum 1 Million Besucher – und was fällt Beers dazu ein? Er lässt eine Achterbahn bauen und wundert sich, dass die Leute lieber zu den Originales fahren – richtige Zoos oder richtige Freizeitparks. Jetzt wird er gegangen und beweihräuchert sich noch, was für eine tolle Attraktion er doch gebaut habe – nur will da niemand hin, und das zu recht.