Wunderland Kalkar mit Kernie’s Familienpark soll verkauft werden

Anzeige
Kettenkarussell im Wunderland Kalkar Kühlturm
Bildquelle: Wunderland Kalkar

Der Freizeit-, Tagungs- und Messe-Komplex Wunderland Kalkar steht zum Verkauf. Henni van der Most sucht nach einem Nachfolger für die Anlage auf dem Gelände eines nie in Betrieb genommenen Kernkraftwerkes.

Anzeige

Dort, wo 1985 das Kernkraftwerk Kalkar fertiggestellt wurde, befinden sich heute Messehallen, Hotel und Freizeitpark – das Wunderland Kalkar, teilt integriert in die Gebäude des Kernkraftwerkes. Erschaffen hat es der niederländische Unternehmer und Investor Hennie van der Most. Jetzt soll der Komplex am Niederrhein verkauft werden.

Wie die Neue Ruhr Zeitung berichtet, steht das Wunderland Kalkar seit mehreren Wochen zum Verkauf. Bis das tatsächlich passiert, könnte es aber durchaus noch etwas dauern. „[…] es eilt nicht, das kann sich auch noch zehn Jahre hinziehen“, wird Wunderland-Geschäftsführer Han Groot Obbink zitiert.

Man suche einen ernsthaften Interessenten, der auch alle Arbeitsplätze erhält. 375 Mitarbeiter seien das derzeit, darunter 120 feste.

Das Wunderland Kalkar wurde 1995 eröffnet. Der sich auf dem Gelände befindliche Freizeitpark Kernie’s Familienpark lockt jährlich fast 300.000 Besucher an.

Hennie van der Most hat ein Faible für die Neunutzung ehemaliger Industriegelände: Im Hafen von Rotterdam soll auch ein Freizeitpark entstehen, mit dem UfO-Restaurant wurde bereits die ersten Attraktion installiert.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 18,95 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Kommentare

  • Hm. Schon komisch. Erst hat man große Pläne für die Zukunft und möchte viel Geld investieren, nun aber steht der Park zum Verkauf? Hoffe nur das der Park so weitergeführt wird wie es bis jetzt auch wurde.