Seelöwin im Karlsruher Zoo gestorben: „Iris“ ist tot

AnzeigeADC
Seelöwe Iris gestorben Zoo Karlsruhe
Bildquelle: Zoo Karlsruhe

Der Karlsruher Zoo trauert im Seelöwin „Iris“. Das Tier war bereits älter, als es vermutlich in der Natur geworden wäre.

AnzeigeADC

Seelöwin „Iris“ ist vergangene Nacht im stattlichen Alter von 31 Jahren im Zoo Karlsruhe verstorben. In der Natur erreichen Seelöwen maximal ein Alter von 25 Jahren.

„Iris“ war zuletzt fast blind, hat sich jedoch noch gut auf der Anlage zurechtgefunden und regelmäßig gefressen. Die Seelöwin wurde regelmäßig von Zootierärztin Julia Heckmann untersucht, bis auf ihre altersbedingten Einschränkungen ging es dem Tier jedoch gut. Sie wechselte auch noch selbstständig zwischen Land- und Wasserteil, wo sie sich gerne treiben ließ.

Die Seelöwin kam im Jahr 2010 zusammen mit ihrer Tochter „Ilana“ aus einem holländischen Zoo nach Karlsruhe. Die Gruppe besteht aktuell aus dem Bullen „Stevie“, den Weibchen „Olivia“, „Ilana“, „Chicca“ sowie den Jungtieren „Fiona“ und „Gino“.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *