ZOOM Erlebniswelt trauert um Flußpferd-Baby: Tod nach nur zwei Tagen

Anzeige
ZOOM Erlebniswelt Logo
Bildquelle: ZOOM Erlebniswelt

Das am 29. Mai in der ZOOM Erlebniswelt geborene Flusspferd-Baby ist vollkommen überraschend am Dienstag, den 31. Mai gestorben, wie der Gelsenkirchener Zoo in einer Pressenachricht mitteilt. Der junge Bulle war das erste Flusspferd-Jungtier, das seit Eröffnung der ZOOM Erlebniswelt geboren wurde.

Anzeige

Die Geburt am Mittag des 29. Mai 2016 verlief ohne Komplikationen. Die Mutter Asita kümmerte sich vorbildlich um ihren ersten Nachwuchs. Das Baby zeigte nach seiner Geburt keinerlei Auffälligkeiten. „Es war augenscheinlich normal entwickelt und mit einem Gewicht von 38,2 Kilogramm in der Norm. Der Tod trat ohne sichtbare Anzeichen sehr plötzlich ein“, so die ZOOM Erlebniswelt.

Zur Abklärung der Todesursache erfolgte eine Obduktion. Im Ergebnis zeigte sich, dass alle Organe normal entwickelt waren. Als Todesursache ist eine hochgradig akute Darmentzündung anzunehmen. Ob diese durch eine bakterielle oder virale Ursache hervorgerufen wurde, sollen weitere Laboruntersuchungen zeigen. Ein Jungtier ist aufgrund des noch nicht ausgebildeten Immunsystems für Infektionen sehr anfällig.

Flusspferd-Baby in der ZOOM Erlebniswelt

Mutter Asita mit ihrem Baby. (Foto: ZOOM Erlebniswelt)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZOOM Erlebniswelt sind über den Tod des kleinen Bullen tief bestürzt. Für die sehr große Anteilnahme, die Besucher und Freunde der ZOOM Erlebniswelt in den Folgetagen bekundeten, möchten sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedanken.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 8,90 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *