RollerCoaster Tycoon World Release sorgt weiterhin für Verwirrung

Anzeige
RollerCoaster Tycoon World - Key Artwork
Bildquelle: Atari, Collage: Parkerlebnis

Veröffentlichung zunächst doch nur als Early Access-Titel – wann die Vollversion erscheint bleibt unklar.

Anzeige

Erst vergangene Woche berichteten wir vom chaotischen Launch des heiß erwarteten Simulationsspiels RollerCoaster Tycoon World. Geschäfte hatten den Titel zu früh verkauft, obwohl er auf der Spieleplattform Steam noch nicht freigegeben und somit unspielbar war, was unter Käufern für Frust und Verwirrung sorgte.

Der Publisher Software Pyramide entschuldigte sich und nannte als Wiedergutmachung endlich den offiziellen Veröffentlichungstermin: am 31. März sollte RollerCoaster Tycoon World nun endlich spielbar sein.

Spielbar gemacht wird es nun tatsächlich – und das sogar schon einen Tag früher als erwartet, am 30. März. Allerdings wird es sich statt der Vollversion des Titels, die ursprünglich noch bis zum Ende des Quartals versprochen worden war, nur um eine Early-Access Version, also eine Art kostenpflichtige Beta, handeln.

In einem langen Blog-Beitrag auf Steam gaben die Entwickler bekannt, dass es noch viele weitere Pläne für das Spiel gibt, die man bisher nicht umsetzen konnte, und sich deshalb in der Early-Access Version noch zahlreiche kleine Bugs und Fehler tummeln könnten. Einen Termin für die finale Vollversion könne man zudem noch nicht nennen.

Mehr Verwirrung – vor allem für deutsche Käufer

Das RollerCoaster Tycoon Entwicklerteam wirft mit den Aussagen vor allem unter deutschen Käufern mehr Fragen auf, als es beantworten kann: Early-Access Versionen sind nicht bekannt dafür, im Retail-Verkauf angeboten zu werden. Wie erklärt sich also die Tatsache, dass deutsche Geschäfte den Titel bereits im Angebot hatten? Kommunikationsprobleme zwischen Atari und Software Pyramide wurden als Grund für den zu frühen Verkauf angegeben – die aktuelle Entwicklung zeigt, dass sich diese Kommunikationsprobleme nicht auf den deutschen Publisher beschränken.

Immerhin: Käufer, die das Spiel über Atari.com oder RollerCoasterTycoon.com vorbestellt haben, können bis zum 31. März ihr Geld zurück fordern. Wer sich vom Release-Chaos unbeeindruckt zeigt und endlich wieder selbst Parks bauen will, kann ab dem 30. März in die Early-Access Version von RollerCoaster Tycoon World eintauchen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Kommentare

Langsam wird es peinlich…
Ich bin Fan erster Stunde, aber das ewige verschieben, die Unklarheit ob oder doch nicht fürn Mac etc. nervt langsam nur noch. Dann kann man es kaufen und bekommt erstmal nix, dann ne „Early-Acces“ Version… da fühlt man sich veräppelt…

Antworten

Ich fragw mich, warum sich sie Leute aufregen. Klar, man hat lieber ein fertiges Spiel. Aber im Gegensatz zu einem Geschichtsträchtigem Spiel eines französischem Publisher wird es ja auch nicht als fertiges Spiel angepriesen. Davon abgesehen hat mich das bei Lwgo Worlds auch nicht gestört. Und ich bin seit der Beta so heiß auf dieses Spiel wie ich es noch nie bei einem PC Spiel war.

Antworten