Burgers‘ Zoo züchtet erfolgreich Brillenblattnasen: Zählung bei den südamerikanischen Fledermäusen

Brillenblattnase Weibchen in Burgers' Zoo
Bildquelle: Burgers' Zoo

Die jährliche Zahlung bei den Brillenblattnase in Burgers‘ Zoo zeigt: Die Population der südamerikanischen Fledermäuse in dem niederländischen Zoo ist stark angewachsen.

Es ist wieder Zeit der Zählung bei den Fledermäusen: Einmal im Jahr fangen die Tierpfleger des Königlichen Burgers‘ Zoo in Arnheim alle Brillenblattnasen in ihrem Gehege im Abenteuertunnel zwischen den Ökodisplays Bush und Desert. Die Zählung ist für sie ein wichtiger Moment, um sich nicht nur die körperliche Verfassung der Fledermäuse anschauen zu können, sondern auch das Verhältnis zwischen Weibchen und Männchen genau festzustellen. Die südamerikanische Fledermausart lebt nämlich in Haremsgruppen, wobei ein Männchen feste Treffpunkte in seinem Territorium mit einigen Frauen hat. Wenn der Anteil der Männer in der Gruppe zu groß wird, werden die Frauen und die Junge, die sie eventuell momentan aufziehen, unter Druck gesetzt.

Dadurch, dass sie die Tiere nacheinander zählen und ihr Geschlecht bestimmen, können die Mitarbeiter des Arnheimer Tierparks die Populationsgröße und das Geschlechterverhältnis über Jahre hinweg sehr gut überwachen. Im Jahr 2014 wurden 84 Männchen und 103 Weibchen gezählt. Von den 103 Weibchen waren 20 sichtbar schwanger, zudem brachten sechs weitere Weibchen Junge zur Welt, ein Weibchen sogar Zwillinge. Aufgrund dessen ist die Population 2015 stark angewachsen – auf 132 Männchen und 150 Weibchen. Und erneut waren 21 von ihnen schwanger, 11 weitere Weibchen trugen ein Junges an ihrem Körper. Vor einigen Tagen, als die diesjährige Zählung anstand, konnten die Tierpfleger gar 163 Männchen und 199 Weibchen zählen, von denen 16 trächtig waren und vier ein Junges am Körper trugen. „Das erfolgreiche Wachstum haben wir größtenteils einer Optimierung der Ernährung zu verdanken – unter anderem bekommen die Fledermäuse Flughundnektar. Zudem haben wir zusätzliche Hängplätze und potentielle Territorien installiert“, erklärt Zoodirektor Alex van Hooff.

Burgers' Zoo Brillenblattnase Zählung

Die Fledermäuse werden einzeln begutachtet. (Foto: Burgers‘ Zoo)

50 Männchen ziehen in den Bush

Über das starke Wachstum der Population ist man im Burgers‘ Zoo zwar sehr erfreut, doch gleichzeitig bringt es auch ein Problem mit sich: Im Gehege der Fledermäuse wird es langsam etwas enger. Und eine Brillenblattnase kann bis zu zwölf Jahre alt werden. Da die Tiere eine Art Haremsgruppe bilden, darf der Anteil der Männchen zudem nicht zu hoch werden, damit nicht zu viel Druck auf die Weibchen und ihre etwaigen Junge ausgeübt wird. Daher hält Burgers‘ Zoo seit einigen Jahren im Bush eine sogenannte „Junggesellengruppe“ mit männlichen Brillenblattnasen. Um das Geschlechterverhältnis wieder besser darstellen zu können, ziehen in den nächsten Tagen 50 Männchen in den Bush, um die dortige Junggesellengruppe zu verstärken. Im überdachten tropischen Regenwald spielen die vornehmlich nachtaktiven Fledermäuse eine wichtige Rolle, denn sie sorgen für eine natürliche Bestäubung verschiedener Pflanzenarten.

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *