Chance Rides präsentiert Unicoaster 2.0: Konzept für Achterbahn mit selbst steuerbaren Überschlägen

Anzeige
Chance Rides Achterbahn-Konzept Unicoaster
Bildquelle: Chance Rides, Screenshot: Parkerlebnis.de

Eine Achterbahnfahrt mit selbst gesteuerten Überschläge mit dem eigenen Sitz hat Chance Rides in einem neuen Konzept vereint. Der Unicoaster 2.0 könnte schon bald in einem Freizeitpark realisiert werden.

Anzeige

Eine Achterbahn-Fahrt erleben und die Intensität durch steuerbare Überschläge selbst bestimmen: Das verspricht das Unicoaster 2.0-Konzept, das Hersteller Chance Rides jetzt präsentiert.

Zunächst wurde die Idee ausschließlich für Rundfahrgeschäfte entwickelt und auch bereits umgesetzt. Der sogenannten Unicoaster fährt – ähnlich wie eine Berg- und Talbahn – im Kreis, die Höhe variiert dabei. An einzelnen Armen sind jeweils zwei Sitzplätze befestigt, die sich während der Rundfahrt fortlaufend um 360 Grad drehen können.

Chance Rides Unicoaster Rundfahrgeschäft

Bisher war das Modell ausschließlich für Rundfahrgeschäfte konzipiert worden. (Foto: Chance Rides)

Diesen Entwurf übertrifft der Hersteller nun mit einem eigens für Achterbahnen entwickelten Konzept des Unicoasters: Vom Start bis zum Ende der Fahrt können sich die Passagiere – sofern gewünscht – von einem Überschlag in den nächsten stürzen. Neben Vorwärts- sind auch Rückwärtsrollen möglich. Das Besondere: Die Passagiere können gemeinsam mit ihrem Sitznachbarn über einen Joystick steuern, ob und wie oft sie sich um 360 Grad drehen wollen. Damit eignet sich der Unicoaster 2.0 auch für diejenigen, die die Fahrt nur in einer abgeschwächten Version erleben möchten.

Ob und wann das Konzept realisiert werden kann, ist bisher noch unklar. Es bleibt abzuwarten, welcher Freizeitpark sich für den neuen Achterbahn-Entwurf begeistern kann.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *