Parc Les Poussins schließt und macht Platz für 8.000 Quadratmeter großen Cita-Parc unter Bal Parc-Geschäftsführer

Anzeige
Parc Les Poussins
Bildquelle: Parc Les Poussins

Im französischen Lille verwandelt sich das Areal rund um die Zitadelle: Der Parc Les Poussins schließt, stattdessen soll der deutlich größere Cita-Parc ab Frühling 2018 ein attraktives Ausflugsziel für Familien darstellen. Hinter dem Projekt steht mit Thierry Fééry kein Unbekannter: Er leitet auch den nordfranzösischen Bal Parc.

Anzeige

Der französische Parc Les Poussins steht kurz vor der Schließung. Am 5. November wird der in Lille gelegene Familienpark zum letzten Mal seine Pforten öffnen. Der Grund: Die Betreiber-Familie Meunier hat die Ausschreibung des Stadtrates von Lille für die Nutzung rund um das Gelände der Zitadelle verloren. Das berichtet die französische Regionalzeitung La Voix du Nord.

Durchsetzen konnte sich hingegen das Projekt mit dem Namen Cita-Park, hinter dem Thierry Fééry steht. Er ist zugleich der Geschäftsführer des nahe Calais gelegenen Bal Parc. Sein Vorhaben: Einen um 50 Prozent größeren, brandneuen Freizeitpark mit einem Dutzend Attraktionen erschaffen. Der 8.000 Quadratmeter große Cita-Park soll laut La Voix du Nord Ende April 2018 seine Pforten öffnen.

Für Besucher bedeutet das: Wer noch Fahrchips für den Parc Les Poussins hat, kann diese nur noch bis zum 5. November einlösen. Denn diese verlieren im Cita-Park ihre Gültigkeit. Gegenüber La Voix du Nord hat Fééry allerdings versichert, dass die aktuellen Preise des Parc Les Poussins in dem neuen Freizeitpark beibehalten werden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *