Deutschlands größtes Grusellabyrinth eröffnet – das erwartet euch!

Anzeige
Grusellabyrinth NRW in Bottrop
Anzeige

Die Eröffnung des Grusellabyrinth NRW in Bottrop steht kurz bevor: am Freitag, den 13. Februar 2015 öffnen sich die Tore zu Deutschlands größtem Grusellabyrinth erstmals für die Öffentlichkeit und laden dazu ein, die fantastische Welt der Gänstehaut zu erleben. Wir geben euch einen Überblick darüber, was euch in der 3.000 m² großen Gruselwelt erwartet.

Vor der historischen Waschkaue „Prosper II“ in Bottrop grüßt ein 5 Meter hoher Brunnen in Form des düsteren Sensenmannes. Er soll darauf einstimmen, was die Besucher während dem 100-minütigen Erlebnis in Deutschlands größtem Grusellabyrinth erwartet: Spannung, Grauen und Gänsehaut im „Bann der Finsternis“.Mit mehreren Monaten Verspätung zum ursprünglich angepeilten Eröffnungstermin ist es nun am Freitag, den 13. Februar 2015 so weit und das Grusellabyrinth NRW lädt zum schaurigen Abenteuer in die gruselige Fantasiewelt mit einer durchdachten Geschichte ein:

Sensenmann vor Grusellabyrinth NRW

Der Sensenmann vor Prosper II – hier eröffnet in wenigen Tagen Deutschlands größtes Grusellabyrinth. (Foto: Grusellabyrinth NRW)


„Die Wahrsagerin Madame Lyuba führt den Herrn des Rosenthal-Anwesens und seine Tochter Marie mittels einer Traum-Séance leibhaftig in die Traumwelt. Dort wollen sie der Seele der verstorbenen Frau Rosenthal wiederbegegnen. Doch statt eines glücklichen Wiedersehens geschieht ein großes Unglück. Marie geht in der Traumwelt verloren.

Und so starten Madame Lyuba und der Butler des Hauses mit Hilfe der Besucher eine Rettungsmission in der Rosenthal-Villa. Zu ihrem Entsetzen müssen sie jedoch feststellen, dass sich die Traumwelt durch die Trauer und Verzweiflung der jungen Marie in eine düstere Alptraumwelt verwandelt hat. Und in der Dunkelheit lauert noch etwas, etwas noch weitaus Schlimmeres.“

Eine Mischung aus Show und Labyrinth, finsteren Gestalten und aufwendigen Kulissen schafft insgesamt 16 Szenarien, welche die Gäste tief in den Strudel des Abenteuers hinein ziehen und diese zum eigentlichen Mittelpunkt der Geschichte machen. Alle Sinne sollen zum Einsatz kommen müssen, um die interaktiven Aufgaben des Grusellabyrinths zu bezwingen. Besucher sollen sich fühlen, als wären sie live in einem Gruselfilm.

Grusellabyrinth Bottrop - Artwork

Von der Eingangshalle aus wird ein magischer Bilderrahmen als Tor zur Gruselwelt einladen. (Foto: Grusellabyrinth NRW)

Der Einlass in das Grusellabyrinth NRW erfolgt immer Grüppchenweise, um den Teilnehmern ein bestmögliches Erlebnis garantieren zu können. Nur so ist es den Live-Schauspielern möglich, sich auf die Besucher zu konzentrieren. Deshalb ist es von Vorteil, sich Eintrittskarten im Voraus zu besorgen – damit umgeht man lange Wartezeiten vor Ort.

Tipp: In unserem Ticket-Shop direkt günstige Eintrittkarten mit garantierter Einlasszeit sichern

Grusellabyrinth – Umzug von Kiel nach Köln

Die Macher des neuen Grusellabyrinth NRW lehrten ursprünglich fast elf Jahre lang in Kiel im hohen Norden das Fürchten. Im März 2014 – mit den Abschluss der letzten Saison – stieß man das gewaltige Umzugsprojekt an. Die gesamte Erlebniswelt sollte von Kiel nach Bottrop ins Ruhrgebiet wandern. Der Umzug war laut den Grusellabyrinth-Machern nötig geworden, um den zukünftigen Ausbauplänen den nötigen Platz und das entsprechende Marktumfeld zu ermöglichen.

Als Standort für das Grusellabyrinth NRW wurde die historische Waschkaue der Zeche „Prosper II“ in Bottrop gewählt. Holger Schliemann, Geschäftsführer des Grusellabyrinths sagt dazu:

„Der neue, spektakuläre Standort ist der ganz große Wurf für das Projekt und wird das Publikum begeistern. Er bietet nicht nur eine spektakuläres Ambiente, sondern auch optimale räumliche Bedingungen und ein großartiges Ausbaupotential.“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 17,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *