Ecoparc du Graals könnte 2023 eröffnen: Neuer Mittelalter-Themenpark in Frankreich

Anzeige
Ecoparc du Graals
Bildquelle: Graals

In Frankreich können einige Zeitreisen unternommen werden: Der Themenpark Puy du Fou versetzt Besucher in vergangene Zeiten, Futuroscope lässt hingegen in die Zukunft blicken. Mit dem Ecoparc du Graals soll nun ein weiterer Themenpark entstehen, der Gäste entlang des Zeitstrahls reisen lässt. Endstation Mittelalter.

Anzeige

Tapfere Ritter, erbitterte Kämpfe und die strenge Ständeordnung könnten bald in der nordfranzösischen Stadt Chartres wieder zum Leben erweckt werden. Denn Ecoparc du Graals – ein Mittelalter-Universum, für das 150 Hektar eingeplant sind – will in der Präfekturhauptstadt des französischen Départments Eure-et-Loir das vermeintlich finstere Zeitalter wiederbeleben und das Leben zwischen dem 10. und den 13. Jahrhundert für die Besucher in greifbare Nähe rücken. Das berichtet die französische Regionalzeitung L’Écho Republicain. Als Eröffnungsdatum steht derzeit das Jahr 2023 im Raum.

Das unweit von Paris gelegene Chartres, das selbst im Mittelalter seine Blütezeit erlebte, soll zum Schauplatz des mittelalterlichen Spektakels werden. Die moderne Welt sollen die Besucher am Eingang zum neuen Themenpark hinter sich lassen, sich stattdessen in eine Welt voller Ritter, Prinzessinen und Gaukler stürzen. Ein Schloss, mittelalterliche Denkmäler, eine Falknerei und Pferde sollen unter anderem entstehen, zudem stehen spektakuläre Shows und simulierte Schlachten im Ecoparc du Graals auf dem mittelalterlichen Programm.

Aufgrund der Fülle an und der Vielseitigkeit der Attraktionen setzt der Ecoparc du Graals darauf, die Besucher mit thematisierten Unterkünften zum Bleiben zu bewegen. Zudem sollen auch nach der Fertigstellung des Themenparks regelmäßig neue Attraktionen entstehen, damit Besucher auch an einer zweiten Zeitreise in das düstere Zeitalter interessiert sind. Für die mittelalterliche Parallelwelt werden laut L’Écho Republicain derzeit Kosten in Höhe von 175 Millionen Euro veranschlagt.

Wie die französische Regionalzeitung berichtet, soll Ecoparc du Graals jährlich bis zu zwei Millionen Besucher anlocken. Damit würde die Mittelalter-Welt etwa in einer Liga mit dem französischen Historie-Themenpark Puy du Fou (rund 2,2 Millionen Besucher im Jahr 2016) spielen. Mit der Lage im Norden Frankreichs soll vor den Toren Paris eine Alternative zu Mickey Mouse, Goofy & Co. im Disneyland erschaffen werden – der Konkurrent Puy du Fou mit ähnlicher Thematisierung befindet sich rund 300 Kilometer entfernt.

Aber nicht nur die Distanz soll Ecoparc du Graals in die Karten spielen. Nach Angaben von L’Écho Republicain sollen immersive Erlebnisse in dem neuen Themenpark eine zentrale Rolle spielen – ein bedeutender Unterschied zu dem in Les Epesses gelegenen Puy du Fou. Sicherheitsmitarbeiter könnten etwa als mittelalterliche Wache verkleidet patrouillieren, die Besucher direkt mit den Darstellern interagieren oder selbst zum Bogenschützen werden. Damit will Ecoparc du Graals die zukünftigen Besucher nicht nur in das Mittelalter eintauchen lassen, sondern sie selbst zum Teil des Geschehens machen.

Gegenüber der französischen Regionalzeitung erklärt Raphaël Geslan, Präsident von Graals, dass alle Attraktionen, Aktivitätsangebote und Bauwerke historiengetreu gestaltet werden sollen. Damit wolle man den Ecoparc du Graals auch für Fachleute attraktiv machen und Kultur und Unterhaltung in Einklang bringen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *